Filmtrailer

Til Schweiger kritisiert Impfung für Kinder als „entsetzlich“

Schauspieler Til Schweiger ist ein Gegner der Corona-Impfung für Kinder. 
Schauspieler Til Schweiger ist ein Gegner der Corona-Impfung für Kinder.  Foto': dpa (Archiv)

Berlin/DUR - Schauspieler Til Schweiger hat mt einer aussage zur Corona-Impfung für Gesprächsstoff gesorgt. Im Trailer des Dokumentarfilms „Eine andere Freiheit“ bezeichnet Schweiger die Impfung von Kindern als „entsetzlich“. Für Kinder sei der Virus seiner Meinung nach „absolut harmlos“, glaubt Schweiger und raunt von den Gefahren einer „unerforschten“ Impfung. Zudem glaubt Schweiger, das deutsche Grundgesetz sei „mehr oder weniger außer Kraft gesetzt“.

Wie Schweiger darauf kommt, zeigt der Trailer nicht. Sicher ist jedoch, dass Schweiger hier lediglich falsche Erzählungen der „Querdenker“-Bewegung nacherzählt.

So ist eine Corona-Infektion bei Kindern meist harmlos – aber eben nicht immer. Unter anderem wurde bereits bei über 400 Kindern PIMS diagnostiziert, eine gefährliche Entzündungsreaktion in Folge der Corona-Infektion. Auch „Long-Covid“ ist bei Kindern selten, aber möglich. Das gilt für allem für Kinder, deren Immunsystem durch Vorerkrankungen bereits geschädigt ist.

Wissenschaftler: Vorteile der Corona-Impfung für Kinder überwiegen Risiken deutlich

Gleichzeitig haben sich die Impfungen bei Kindern als höchst wirksam erwiesen. Dass die Ständige Impfkommission (Stiko) die Impfung empfiehlt, bedeutet, dass wissenschaftlich erwiesen die Gefahr einer Erkrankung durch Corona größer ist als die Gefahr, die durch eine Impfung entstehen kann. Auch Kinder leider nach einer Impfung teils unter ähnlichen Nebenwirkungen wie Erwachsene. Schwere Nebenwirkungen gab es, sind aber extrem selten.

Dass der Impfstoff bisher für Kinder ab 12 Jahren freigegeben ist, liegt an den Tests, die bisher nur für diese Altersgruppe abgeschlossen und ausgewertet sind. Bis zum Jahresende sollen die Tests auch für kleinere Kinder abgeschlossen sein.

Der Dokumentarfilm zum Trailer stammt von den österreichischen Filmemachern Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky und wurde bis jetzt nicht veröffentlicht. Neben Til Schweiger kommen im Trailer ausschließlich Stimmen zu Wort, die die Corona-Maßnahmen und die Impfungen kritisch sehen. Gegenstimmen fehlen.