nächtlicher frost

Eiskratzen: So enteisen Sie die Scheiben Ihres Autos richtig

Die Temperaturen sinken - dabei kann es von nun an wieder zu Nachtfrost und vereisten Scheiben kommen. Das lästige Kratzen am Morgen ist nicht nur zeitaufwendig, sondern kann bei falschem Vorgehen auch teuer werden. Drei Tipps, wie man Scheiben richtig enteist.

Von Linda May van Bui 28.10.2021, 16:23 • Aktualisiert: 23.11.2021, 13:42
Nächtlicher Frost sorgt für lästiges Eiskratzen am Morgen.
Nächtlicher Frost sorgt für lästiges Eiskratzen am Morgen. Foto: dpa/ Symbol

Magdeburg/ DUR - Laufende Motoren und schabende Geräusche - die Saison des eiskratzens hat begonnen. Doch beim Enteisen der Autoscheiben ist Vorsicht geboten. Drei Tipps, die die Arbeit erleichtern und Schäden vorbeugen.

1. Dem Frost vorab wenig Chancen bieten

Um am Morgen möglichst wenig Arbeit zu haben, empfiehlt es sich laut dem Portal "Auto, Motor und Sport" am Abend zuvor bereits vorzubeugen. Dabei können spezielle Abdeckplanen für die Frontscheibe helfen. Alternativ kann auch ein Müllsack verwendet werden. Die Plane sollte so dicht wie möglich auf das Glas gelegt werden. Befestigt wird sie dann, in dem die überstehenden Enden einfach in die Türen eingeklemmt werden.

Auch für die Seitenspiegel gibt es eine Lösung: einfach links und rechts eine Socke überziehen. Pappe und Papier eignen sich allerdings nicht als Abdeckung, das sie Wasser aufsaugen und ebenfalls festfrieren können.

2. Den richtigen Eiskratzer verwenden

Eiskratzer gibt es im Handel bereits günstig zu kaufen. Doch beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Kratzer zumindest aus hochwertigem und stabilem Kunststoff besteht. Auch sollte eine geriffelte Kante mit Sägezähnen vorhanden sein, diese kann besonders bei dickeren Eisschichten von Vorteil sein.

Auf Metallkanten sollte verzichtet werden, da diese die Scheibe beschädigen können. Zusätzlich empfiehlt das Portal sich einen Eiskratzer mit Gummilippe zu kaufen, diese kann beim Entfernen von Wasserrückständen hilfreich sein.

Wer von Außen nach Innen kratzt, vermeidet Schäden an den Gummidichtungen. Von oben nach unten zu schaben, erleichtert die Arbeit. Allerdings sollte nicht zu viel Druck ausgeübt werden, da auch das Schäden verursachen kann. Bei dickeren Eisschichten ist eine Kombination aus Eiskratzer und Scheiben-Enteiser zu empfehlen.

3. Bitte kein warmes Wasser verwenden

In verschiedenen Videos im Netz ist zu sehen, dass man auch heißes oder warmes Wasser verwenden kann, um die Scheiben schnell und mit wenig Aufwand frei zu bekommen. Das Portal "Auto, Motor, Sport" rät davon in jedem Falle ab. "Der starke Temperaturwechsel verursacht sehr oft Spannungsrisse in der Verglasung. Auch lauwarmes Wasser kann bereits diesen negativen Effekt hervorrufen", heißt es auf deren Webseite.