Dortmund lässt Roses Traum platzen

/
MZ - Bilder NGEN


 - Marco Rose schüttelte seinem künftigen Assistenten Edin Terzic als Verlierer die Hand. Unbedingt wollte sich der Trainer von Borussia Mönchengladbach am Saisonende mit einem Titel verabschieden - doch ausgerechnet Borussia Dortmund ließ diesen Traum im Pokal-Viertelfinale platzen. Der BVB siegte im Borussia-Park mit 1:0 (0:0), Rose gerät nach der vierten Niederlage in Serie enorm unter Druck. Es erscheint zweifelhaft, ob er seinen Vertrag noch erfüllen wird.

„Die Situation fordert mich, das geht nicht spurlos an mir vorbei“, sagte Rose bei Sky. „Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen. Sie hatte viel Überzeugung. Trotzdem müssen wir darüber reden, warum wir momentan keine Ergebnisse bekommen.“

Jadon Sancho (66.) erzielte den Treffer zum vierten Sieg des BVB in Serie. Gladbachs Sehnsucht nach dem ersten Titel seit dem Pokalsieg 1995 wird auch in dieser Spielzeit nicht gestillt.

Dabei begannen die Gastgeber offensiv. Doch Angreifer Marcus Thuram verfehlte knapp sein Ziel (2.). Nach schwungvollem Beginn verflachte die Partie.

Die Dortmunder starteten druckvoller in die zweite Hälfte. In der 53. Minute traf Erling Haaland nach Vorarbeit von Marco Reus. Doch nach Überprüfung der Videobilder nahm Schiedsrichter Sascha Stegemann den Treffer zurück, Haaland hatte sich durch ein Foul einen Vorteil verschafft.

Aus einer Gladbacher Ecke entstand das Tor des Abends. Nach einem sehenswerten Konter landete der Ball bei Sancho, der die Nerven behielt. Denis Zakaria vergab drei Minuten vor Schluss die beste Ausgleichschance.