Kinder

Eine halbe Stunde am Computer sollte reichen

Magdeburg (rgm). Bereits im Grundschulalter sitzen sieben von zehn Kindern täglich am Rechner. Jedes fünfte Grundschulkind surft und chattet sogar eine Stunde am Tag im Internet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Befragt wurden Eltern von Kindern im Alter zwischen sechs und 18 Jahren.

"Der Computer ist im Alltag kaum noch wegzudenken, deshalb will gerade heute der richtige Umgang mit diesem Medium gelernt sein", sagt Jens Hennicke, Leiter der Landesvertretung der TK in Sachsen-Anhalt. Für Schulkinder können Computer ideal als Lernhilfen und Informationsquellen eingesetzt werden. Inhalte und zeitliches Ausmaß der PC-Nutzung müssen jedoch stimmen. "Eine halbe Stunde Computer-Spaß für junge Kinder reicht. Dann sollten sich die Kleinen wieder anderen Freizeitbeschäftigungen widmen", rät Hennicke.

Für Eltern ist es wichtig, dass sie den Medienkonsum ihrer Sprösslinge immer im Auge behalten: Was spielen sie am Computer? Welche Internetseite rufen sie auf? Außerdem sollten sich Mütter und Väter gelegentlich die Zeit nehmen, mit dem Kind gemeinsam im Netz zu surfen oder ein Computerspiel zu spielen.