spaziergang

Was ist zu tun, wenn man unterwegs Wildschweinen begegnet?

Etliche Wildschweine sind in den deutschen Wäldern unterwegs. Doch was ist zutun, wenn man einer Rotte begegnet?

Von Aline Wobker
Wildschweine können durchaus gefährlich werden. Symbolbild: dpa

Magdeburg. Ob beim Joggen oder Spazieren - es kann im Wald oder auf Feldwegen immer zu einer Begegnung mit einer Wildschweinfamilie oder einer sogenannten Rotte kommen. Doch wie verhält man sich in dieser Situation richtig?

"Ruhe bewahren und sich langsam zurückziehen", heißt es zum Beispiel auf der Webseite des Nabu. Denn: Mit ihrem kräftigen Gebiss und bis zu 200 Kilo Körpergewicht, kann ein Wildschwein schon gefährlich werden.

Außerdem sollte man dem Tier ausreichend Platz lassen, damit es eine Rückzugsmöglichkeit hat. Am besten sind langsame und ruhige Bewegungen - falls vorhanden, bietet es sich auch an, auf einen Hochsitz zu klettern, rät Berlin.de.

Besonders heikel ist die Begegnung mit einer Mutter und ihren Frischlingen.
Foto:  dpa

Doch was ist, wenn ein Angriff kurz bevor steht? Für diesen Fall hat Torsten Reinwald - Pressesprecher des Deutschen Jagdverbandes - auf Berlin.de folgenden Tipp geteilt: "Großmachen und laut in die Hände klatschen." Sollte ein Wildschwein wirklich angreifen wollen, kündigt es das mit lautstarken schnauben und blasen durch die Nase an. Es stellt auch sein Schwänzchen auf und beginnt mit den Zähnen zu klappern.

Doch grundsätzlich gilt: Wildschweine sind friedliche Tiere, die eher Angst vor Menschen haben und einer Begegnung am liebsten aus dem Weg gehen.