Alte Tradition

Saisonende für den Postkahn im Spreewald

Die Spreewälder Postbotin Andrea Bunar wird in den kommenden Monaten die Sendungen wieder auf dem Landweg zustellen. Nächsten Sommer verteilt sie die Briefe und Pakete dann wieder per Kahn.

Lübbenau (dpa) - Ein letztes Mal dieses Jahr kamen die Briefe per Kahn: Die Spreewälder Postbotin Andrea Bunar wird in den nächsten Monaten im Spreewalddorf Lehde die Post wieder auf dem Landweg zustellen.

Die Saison für den Postkahn auf den vielen kleinen Fließen rund um die kleinen Inseln mit Wohnhäusern endete am Freitag. Ab jetzt läuft Bunar die Strecke über Brücken ab und fährt dazu auch ein Stück mit dem Auto.

Die Postzustellung auf dem Wasserweg hat eine lange Tradition. 65 Haushalte werden so in den Sommermonaten versorgt. Die Einwohner des Lübbenauer Ortsteils Lehde leben zum Teil auf Inseln - Kaupen genannt - und bewegen sich selbst mit dem Kahn fort.

Die Postbotin ist mit ihrem Postkahn für Touristen ein beliebtes Fotomotiv. Häufig trifft sie während ihrer Arbeit auf Touristenkähne auf den Fließen.

Infos zur Arbeit von Postbotin Bunar