Gommern l Es hört sich etwas schwammig an, aber wenn man ankündigt, dass bei der Ausstellung von Erhard Holley in der Kulturwerkstatt wahrlich jeder mindestens ein Werk finden müsste, das ihn anspricht, dann ist das nicht übertrieben. Holley wartet mit knalligen Farben auf Bildern mit Mischtechniken auf, ebenso wie mit aquarellartigen Druckgrafiken,Radierungen, Holzschnitten oder Lithografien, Bleistiftzeichnungen oder illustrierten Büchern. Vögel in japanischen Aquarellen schauen einen an, genauso wie Bullen, die gegeneinander antreten. „Von A wie altmeisterlich bis Z wie Zeichnungen ist alles dabei“, bringt er es selbst auf den Punkt.

Am Sonnabend wird die Ausstellung mit einer Vernissage in der kleinen Galerie in der Kulturwerkstatt Gommern um 14 Uhr eröffnet. „Aus den letzten Jahren“ ist der Titel der Ausstellung, was die Wahl der Werke wenig einschränkte.

Inhaltlich ist die Ausstellung auf die Natur abgestimmt. „Es soll dem Betrachter die Augen öffnen, was es hier alles gibt“, sagt Holley, denn die meisten Motive hat er quasi vor der Haustür gefunden. Wie auch das Motiv der „Zwei Rivalen“. „Ich habe bei der Agrargenossenschaft, in der meine Frau arbeitet, zwei Bullen gesehen, wie die sich so angegangen sind. Nur ein Mal und nicht wieder. Aber das war so beeindruckend, dass ich es malen musste“, erzählt er, wie es zu dem Motiv kam. Generell zeigen fast alle ausgewählten Arbeiten dieser Ausstellung klare Motive, nur wenige abstrakte Bilder sind dabei. Absichtlich. „Ich wünsche mir, dass Menschen, die sonst einen Bogen um die Galerie machen, auch angesprochen werden.“