Burg (jl) l In einem Mehrfamilienhaus in der Martin-Luther-Straße ist am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. Vier Verletze wurden zur stationären Behandlung in das Kreiskrankenhaus Burg eingeliefert, darunter auch ein acht Monate alter Säugling.

Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, drang bereits starker Rauch aus dem Keller. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burg konnte das Feuer gegen 17.55 Uhr unter Kontrolle bringen und löschen.

Nach ersten Untersuchungen des Brandortes vermuten die Beamten, dass das Feuer von einer Matratze ausging, unter anderem in dem Gemeinschaftskeller lagerte. Ein Fremdverschulden wird im Moment nicht ausgeschlossen. Am Mittwoch sollen Brandursachenermittler die genaue Feuerquelle bestimmen.

Drei Personen haben sich bei einem Sprung aus dem ersten Obergeschoss verletzt. Der acht Wochen alter Säugling verbleibt mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation zur Beobachtung im Krankenhaus.