Die Kreismeister vom Jahrgang 2017

Kreismeister Groß- und Wassergeflügel:

Manuela Fedrowitz mit Cayugaenten, schwarz (286 Punkte)

Kreismeister Hühner:

Wolfgang Schulze mit Australorps, schwarz (477 Punkte)

Kreismeister Zwerghühner:

Andy Bolle mit Zwerg-Rhodeländer (476 Punkte)

Kreismeister Tauben:

Wolfgang Schulze mit Texaner „kennfarbig hell“ (476 Punkte)

Kreismeister Jugend:

Vivien-Metha Dauert mit Texaner „kennfarbig hell“ (479 Punkte)

Kreismeister Gäste:

Ottfried Gaul mit Diepholzer Gänse „weiß“ (95,333 Punkte)

Kreismeister der Vereine:

1. KTZV Loburg 1430 Punkte

2. KTZV Hohenwarthe/Lostau 1427 Punkte

3. Möckern 1417 Punkte

Möckern l Etwa 850 Tiere hatten die Züchter aus dem gesamten Jerichower Land in die helle und großzügig bemessene Stadthalle von Möckern gebracht. 300 Mitglieder zählt der Kreisverband in etwa, die Zuchtfreunde verteilen sich auf 17 unterschiedlich große Vereine im Landkreis. 65 Zuchtfreunde davon stellten am Wochenende aus.

Nachwuchs ist ein Problem

Erstmals bei den Kreisverbandsschauen stellten die Vereinsvorsitzenden ihre Vereine bei der Eröffnung der Kreisschau mit ein paar Fakten und Zahlen vor. Dabei wurde schnell deutlich: allen Vereinen gemein ist das Problem mit dem Nachwuchs. Die Kleintier- und Geflügelzucht scheint ein Hobby für Ältere geworden zu sein. Doch es gibt immer wieder auch Hoffnungsschimmer. So überzeugte etwa Jugendkreismeisterin Vivien-Metha Dauert (KTZV Loburg), die auch den Großen Preis des Jerichower Landes (Jugend) errang. Die Preise 2 und 3 gingen an Jan-Hendrik Ranft (RGZV Genthin) und Lara-Sophie Bammberger (RGZV Ferchland 2000).

Bei der Eröffnung der Schau waren genügend Kinder mit dabei: die Möckeraner Kindertagesstätte „Birkenhain“ hatte wieder ein unterhaltsames Programm vorbereitet. Besonders für sie war der Schau-Brutkasten interessant, in welchem man mitverfolgen konnte, wie Küken aus ihren Eiern schlüpfen.

Bilder

Lob der Politprominenz

Bei der Eröffnung auch mit dabei waren der Bundestagsabgeordnete Manfred Behrens (CDU), der Landtagsabgeordnete Markus Kurze (CDU), sowie die Bürgermeister der Städte Biederitz, Kay Gericke (SPD), und Möckern, Frank von Holly (CDU). In ihren Grußworten lobten die Lokal- und Bundespolitiker die Züchter dafür, dass durch ihre Arbeit eine Tradition und die Vielfalt der Tiere aufrecht erhalten werden.

Erinnert wurde aber auch an die Probleme, unter denen die Kreisschau im zurückliegenden Jahr trotz Geflügelgrippe hatte durchgeführt werden können.

In diesem Jahr haben sich neue Probleme aufgetan. So steht nach Aussagen des Ausstellungsleiters Maik Tietze das Käfiglager in Parchen nicht mehr zur Verfügung. Auch wurde der Zuschuss des Landes in Höhe von einem Euro pro ausgestelltem Tier gestrichen.

Möckerns Stadtbürgermeister Frank von Holly hatte daraufhin seine Hilfe angeboten: „Wir helfen Euch und werden 50 Prozent in diesem Jahr finanziell ausgleichen“, so der Stadtchef.

Käfige von Parchen nach Möckern

Dann holte er – fast wie nur eine Woche zuvor bei den Karnevalisten – einen Schlüssel aus der Tasche, den er Maik Tietze übergab: „Wenn Andere kürzen, dann springen wir eben ein. Wir stellen dem Rassegeflügelverband für seine Käfige ab sofort eine Garage neben der Stadthalle Möckern als Lager zur Verfügung und erheben dafür statt der üblichen 360 Euro nur eine Jahresgebühr von 180 Euro.“ Auch seine eigene Garage werde der Ausstellungs-Schirmherr Frank von Holly zur Verfügung stellen.

Termine stehen fest

Bereits fest steht der Termin für die Kreisschau des Rassegeflügelverbandes im Jahr 2018. Die 83. Schau soll am 17. und 18. November zu sehen sein, ebenfalls wieder in Möckern.

Wer so lange nicht warten möchte, dem seien weitere Ausstellungen noch in diesem Jahr empfohlen. Die Rassegeflügelschau des RGZV Reesdorf findet am 25. und 26. November statt, der KTZV zeigt seine Tiere am 9. und 10. Dezember, ebenso die Kleintierzüchter aus Hobeck.