Sommerferien

Burg: Schuljahr endet mit Fahrradtour, Astronomie und ganz viel Eis

Die Diesterwegschule in Burg schickte ihre Schülerinnen und Schüler mit zwei Projekttagen in die Sommerferien

23.07.2021, 15:23
Der stellvertretender Schulleiter Thomas Meyer und Musiklehrerin Jeanette Wiest nahmen die Sechstklässlern mit auf eine Fahrradtour zur Schleuse. Zum Abschluss gab es für jeden ein Eis.
Der stellvertretender Schulleiter Thomas Meyer und Musiklehrerin Jeanette Wiest nahmen die Sechstklässlern mit auf eine Fahrradtour zur Schleuse. Zum Abschluss gab es für jeden ein Eis. Foto: Lara Kutsch

Burg - jef

Als Highlight eines besonderen und sicherlich auch nervenaufreibenden Schuljahres mit Notbetreuung, Distanz- und Wechselunterricht stellten die Lehrer und Lehrerinnen der Diesterweg-Schule ein vielfältiges Abschlussprogramm für ihre Schüler auf die Beine. Zwei Tage vor den lang ersehnten Sommerferien sollten ganz im Zeichen der Bewegung stehen.

„Zum Abschluss dieses Corona-Schuljahres wollten wir den Schülern etwas Abwechslung bieten, da es aufgrund der ständigen Unsicherheiten leider keine Möglichkeiten für Klassenfahrten gab. In unseren Projekttagen war uns besonders der Sport wichtig, da viele Kinder sich während der Corona-Zeit wenig bewegt haben“ erzählt der stellvertretende Schulleiter Thomas Meyer. Die individuellen Vorschläge für Aktionen kamen von Schülern, Eltern oder Lehrern. Auf die Zusammenarbeit lege die Diesterweg-Schule viel Wert, betont Thomas Meyer.

Für einen Ausflug zum SkyFly Trampolinpark in Magdeburg entschied sich die Klasse 5a. Schon die Fahrt dorthin mit Zug, Bus und Straßenbahn sei für die Schüler ein aufregendes Erlebnis und auch ein Teil Verkehrserziehung gewesen. Am Ende sind aber alle glücklich angekommen, und es wurde wild drauflosgehüpft. Auf eine abenteuerliche Schatzsuche durch Burg begab sich die 5b.

Die zwei sechsten Klassen machten sich mit Fahrrädern zur Doppelschleuse Hohenwarthe auf. Vier hauseigene Fahrräder stellte die Schule zur Verfügung, die restlichen Kinder brachten ihre privaten Räder mit. Für Würstchen und Brötchen, Obst, Süßes und Getränke sorgten freundliche Spender. Und weil Eis natürlich aber irgendwie immer geht, wurde am Ende noch ein Halt an der Eisdiele eingelegt. Die Siebtklässler rollten stattdessen über die Skaterbahn und grillten im Anschluss zusammen.

Die 8. Klassen tobten sich nach einem gemeinsamen Frühstück beim Volleyball in der neuen Sporthalle der Schule aus.

Für die Klassenstufe 9 wurde im Planetarium der Einsteinschule ein Astronomieprojekt veranstaltet – ein interessanter Einstieg für den vorgesehenen Astronomieunterricht in der Klasse 10.

Als zusätzliche Überraschung während der Mittagspause hatte die Schule zudem Schmidtchens Eistruck auf den Schulhof eingeladen. Der mobile Eiswagen war eine willkommene Abwechslung bei den sommerlichen Temperaturen für die Kinder und Jugendlichen.

Die 55 Schülerinnen und Schüler aus den Abschlussklassen 9 und 10 der Diesterweg-Sekundarschule hatten bereits am 10. Juni ihre Zeugnisse erhalten und nahmen nicht mehr an den Projekttagen teil. Gefeiert wurde im kleinen Rahmen trotzdem: Mit einem kleinen Abschlussprogramm der Schulband unter der Leitung von Musiklehrerin Jeanette Wiest, der Theatergruppe und der Tanzgruppe.

Alle Schüler und Schülerinnen hatten den angestrebten Abschluss bestanden. Drei Schüler von ihnen erhielten außerdem den qualifizierten Hauptschulabschluss und 16 den erweiterten Realschulabschluss.

Mit der gesammelten Energie und Motivation aus den Projekttagen, könne es hoffentlich für die Schüler und Schülerinnen weiterhin mit viel Bewegung an der Diesterweg-Schule ins neue Schuljahr nach den Sommerferien weitergehen, hoffen die Lehrerinnen und Lehrer.