Biederitz l Hermann Horst wohnt in Gerwisch in der Woltersdorfer Straße. Hier sind auch Glascontainer aufgestellt. Doch die Einwurfzeiten, die an den Containern nachzulesen sind, würden viele nicht interessieren, sagt der Anwohner beim Ortschaftsrat in Gerwisch. Entsprechend groß sei die Lärmbelastung für diejenigen Einwohner, die direkt an den Containern wohnen. Es stünde auch regelmäßig Glasgut einfach daneben, wenn die Container schon voll sind, sagt Hermann Horst.

Unter den Gerwischer Ortschaftsräten entspinnt sich auf den Hinweis des Anwohners hin eine kleine Diskussion in der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Sollen alle Container in die Außenbereiche der Ortschaft versetzt werden? Dann hätten aber gegebenenfalls Einwohner ohne Auto nicht mehr die Möglichkeit, ihre Flaschen und Gläser – quasi ortsnah – wegzubringen ... Sollen größere Schilder mit den Einwurfzeiten aufgestellt werden? Nein. Es sei eher unwahrscheinlich, dass die Einwurfzeiten deshalb nicht beachtet werden, weil sie nicht bekannt sind ... Und, dass das Ordnungsamt der Gemeinde das regelmäßig kontrolliert, sei vermutlich nicht leistbar ... Das Problem soll erneut an die Gemeindeverwaltung herangetragen werden.

Beschwerden der Bürger

Hier seien die Probleme rund um die Glascontainer bekannt, sagt Gemeindebürgermeister Kay Gericke. Und das nicht nur aus regelmäßigen Rückmeldungen der Ortschaftsräte. „Es gab auch Beschwerden von Bürgern“, sagt Gericke.

Auch im Portal „Sag´s uns einfach“ auf der Internetseite der Gemeinde (www.gemeinde-biederitz.de), auf dem man „kleine Ärgernisse“ in den Ortschaften melden kann, spielen „überquellende Glascontainer“ eine Rolle. „Gefühlt seit Himmelfahrt“ seien die Glascontainer in der Lostauer Straße in Biederitz nicht mehr geleert worden, heißt es hier im Juni.

Container-System umstrukturiert

Die Verwaltung habe jetzt reagiert und das Glascontainer-System in der Gemeinde umstrukturiert, sagt Kay Gericke dazu. Dem vorangegangen waren mehrere Gespräche mit der Abfallwirtschaftsgesellschaft Jerichower Land, die über die Firma Remondis die Abholung der Container organisiert.

Immer da, wo die Standorte der Container es zuließen, sei die Anzahl der Glascontainer in den vergangenen Wochen erhöht worden, teilte die Verwaltung jetzt mit. Die Maßnahme scheine zu wirken, heißt es in der Mitteilung weiter, „denn in den letzten Wochen waren wesentlich weniger überfüllte Glascontainer zu verzeichnen“.

Kay Gericke bittet die Einwohner darum, unbedingt die Einwurfzeiten für Gläser und Flaschen zu beachten. „Und wenn die Container voll sind, dann sollte man sich einen anderen Standort suchen“, appelliert Gericke. Unter anderen in der Lostauer Straße in Biederitz seien Container dazugekommen und der Standort auf dem Parkplatz des ehemaligen Penny-Marktes in Heyrothsberge sei sogar ganz neu eingerichtet worden.

Einwurfzeiten sollen beachtet werden

Wie die Verwalttung mitteilt, ist der Einwurf von Glas montags bis sonnabends nur in der Zeit von 7 bis 12 Uhr und von 15 bis 19 Uhr gestattet. Sonn- und feiertags sollen keine Flaschen eingeworfen werden. Glas auf oder neben den Containern abzustellen, ist nicht erlaubt.