Burg l Überfrierende Nässe und Nieselregen sorgen seit Dienstagmorgen erneut für gefährliche Straßenverhältnisse auf der Autobahn 2 zwischen Magdeburg und Berlin. Kurz hinter der Anschlussstelle Burg kam gegen 6 Uhr ein polnischer Kleintransporter ins schleudern, drehte sich und kippte auf die Seite. Wegen des folgenden Feuerwehreinsatzes musste die Autobahn in Richtung Berlin voll gesperrt werden.

Auf der A2 und der Bundesstraße 1 kam es daraufhin zu Staubildungen. Nach ersten Informationen der Polizei blieb der Fahrer aber unverletzt. Mit Tagesanbruch begannen die Bergungsarbeiten. Hierfür mussten wieder zwei Fahrspuren gesperrt werden. Es bildete sich erneut ein Stau von etwa fünf Kilometern.

Aufgrund von gefrierendem Regen und Sprühregen muss am Vormittag weiter mit Glatteis gerechnet werden, auch auf den Autobahnen.