Burg l Fast drei Stunden hat der Einsatz des Kampfmittelbeseitungsdienstes gedauert, bis klar war: Die am Montag im Bürgerholz gefundenen Koffer stellen keine Gefahr für die Bevölkerung dar. Die Experten haben in den Koffern Waffenteile und Munition gefunden, allerdings keineradioaktives Materia,l auch keine chemischen oder biologischen Kampfstoffe.

Radioaktive Spuren an Feuerwehrstiefel

Am Montag hatten Feuerwehr und Polizei die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nach Burg gerufen, nachdem auf den Koffern im Bürgerholt Strahlenaufkleber und die Aufschrift "toxic" entdeckt worden waren. Außerdem fanden sich am Stiefel eines Feuerwehrmannes Spuren radioaktiver Strahlung.

Seit 14 Uhr war der Kampfmittelbeseitigungsdienst und die Polizeieinheit unkonventionelle Sprengstoff-Einrichtungen am Dienstag im Burger Bürgerholz im Einsatz. Die Spezialkräfte sollten endgültig klären, was sich in den am Montag gefundenen Koffern in dem Waldstück befindet. Der Fund der Kisten im Bürgerholz hatte ab dem frühen Montagnachmittag in Burg für Aufregung gesorgt.