Schulausscheid in der Grundschule / Heute werden die Sieger und Platzierten geehrt

Möser: Leselöwe und Lesekönig stehen den Kindern beim Lesewettbewerb zur Seite

Von Thomas Rauwald 30.03.2012, 05:13

Vor einigen Tagen wurde auch in der Möseraner Grundschule der Leselöwe-Wettbewerb ausgetragen. Heute werden die Sieger und Platzierten geehrt.

Möser l Den Mädchen und Jungen ist die Aufregung ins Gesicht geschrieben. Sie sitzen an ihren Schulbänken und drehen ihre Bücher in den Händen hin und her. Vorn steht der Lesetisch bereit. Bunte Frühlingsblumen schmücken das Pult. Der Leselöwe aus Plüsch und der Lesekönig mit der goldenen Krone sitzen als Glücksbringer und Maskottchen auf einem Stuhl ganz in der Nähe.

An den Vortagen hatten schon die Kinder aus den 2. und 3. Klassen ihre Lesekönige ermittelt. Nun sind die Kinder der drei vierten Klassen an der Reihe.

Die Anspannung wächst, als Bürgermeister Bernd Köppen kurz vor Beginn des Wettbewerbes in das Klassenzimmer tritt. Die Schule hat ihn gebeten, als Mitglied der Jury zu wirken. Dem beurteilendem Gremium gehören neben den verantwortlichen Lehrerinnen Ilona Thiede und Ines Jagenholz jeweils auch ein Vertreter der drei vierten Klassen an, die von den Lehrerinnen gebeten werden, gerechte und vorurteilsfreie Wertungen vorzunehmen.

Die neun Mädchen und Jungen hatte sich in Vorausscheiden als die besten Leser ihrer Klassen erwiesen, die nun zum Endausscheid um den Titel "Lesekönig" kämpften.

Erstaunlich ist, dass Kinderbücher, die schon vor Jahren die Lieblingsbücher der jungen Leserschaft waren, noch heute ihr begeistertes Publikum finden.

Bücher mit Pippi-Langstrumpf-Geschichten, das Buch "Ronja Räubertochter" oder spannend, mystische Krimis der Drei-Fragezeichen-Reihe hatten sich die Kinder ausgesucht, um daraus ihre Lieblingsstelle vorzulesen. In knappen Sätzen hatten sie zuvor den zuhörenden Kindern die Buchgeschichte vorgestellt.

Die Jury hatte die Betonung, das flüssige Lesen, die Sicherheit in der Buchvorstellung und das Leseverständnis zu bewerten. Dazu lagen kleine Kärtchen mit den Zahlen 1 bis 6 auf dem Tisch, die entsprechend der Einschätzung gezeigt werden mussten. Im zweiten Teil lasen die Kinder aus einem ihnen unbekannten Buch.

Die Mühe der Kinder belohnte der Bürgermeister mit einem Büchergutschein für die Schul-bibliothek. Heute werden die Lesekönige und die Platzierten bekannt gegeben und geehrt.