1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Burg
  6. >
  7. A2 Unfall Stau in Burg: Warum die Polizei nicht eingreift

Umleitung Wieder Stau in Burg nach Unfall auf der A2: Warum die Polizei nicht eingreift

Nach dem tödlichen Unfall auf der A2 am Mittwochmorgen wurde der Verkehr wieder durch Burg geleitet. Hier stauten sich Autos und Lkw an den beampelten Kreuzungen. Warum griff die Polizei nicht ein?

Von Arne Birger Jeske Aktualisiert: 01.11.2023, 18:25
In Burg staute sich nach dem schweren Unfall auf der A2 der Umleitungsverkehr. Auch aus Richtung Niegripp kommend, musste an der Kreuzung B1/Magdeburger Chaussee/Tack-Ring gewartet werden.
In Burg staute sich nach dem schweren Unfall auf der A2 der Umleitungsverkehr. Auch aus Richtung Niegripp kommend, musste an der Kreuzung B1/Magdeburger Chaussee/Tack-Ring gewartet werden. Foto: Bettina Schütze

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Burg - Nach dem schwerwiegenden Unfall auf der A2 bei Theeßen mit zwei Toten nahe Burg am Mittwochmorgen musste der Verkehr umgeleitet werden. Durch die Umleitungen waren die Strecken über Grabow, Burg und Stegelitz überlastet.