Gardelegen l Die Sonnenliege ist aufgebaut, der Schirm gespannt, die Dekoration passend, über 1000 Bücher wurden ausgewählt und stehen bereit – die Neuntklässlerin Hanna Böhm, die ein zweiwöchiges Praktikum in der Gardelegener Bibliothek absolviert, blickt gemeinsam mit Mitarbeiterin Cornelia Schön zufrieden auf ihr Werk im Erdgeschoss der Gardelegener Bücherei. Nun kann er beginnen, der Lesesommer XXL, der zahlreiche Kinder auch in den Ferien in die Bibliothek lockt.

Im vergangenen Sommer, der ja extrem heiß war, waren es 45 Anmeldungen, erzählt Romy Topf, stellvertretende Bibliotheksleiterin. Die kleinen Leseratten haben insgesamt 160 Bücher gelesen. Das sind knapp 32 000 Seiten. Am Ende konnten sich 36 Mädchen und Jungen über das Zertifikat freuen. Voraussetzung ist, dass mindestens zwei Bücher gelesen – nach oben sind keine Grenzen gesetzt, auch die Dicke der Bücher spielt keine Rolle – und dazu inhaltliche Fragen richtig beantwortet werden. Zum Beantworten der Fragen nutzt die Bibliothek das Internetprogramm Antolin. Neben dem Zertifikat und einem Buchgeschenk vom Förderverein der Bibliothek, die es im Herbst bei einer tollen Abschlussveranstaltung gibt, belohnen auch einige Lehrer das Leseengagement ihrer Schüler mit einer zusätzlichen Deutschnote oder einem positiven Vermerk auf dem Zeugnis. Anmeldungen sind ab sofort in der Bibliothek möglich.

2018 insgesamt 160 Bücher gelesen

Hanna Böhm findet zwei Bücher auf jeden Fall machbar. .„Ich lese sehr viel, bin ein großer Bücherfan.“ Spezielle Vorlieben habe sie nicht. „Ich lese kreuz und quer, viel Fantasy- und Alltagsgeschichten.“ Aber sie hat noch einige Tipps parat. Die „Schule der magischen Tiere“, „Gregs Tagebücher“ und die „Animox“-Reihe seien sehr empfehlenswert. Und wer von den Bücherwürmern möchte, kann sich in diesem Jahr noch einer zusätzlichen, freiwilligen Aufgabe stellen. Denn der Lesesommer XXL findet deutschlandweit zum zehnten Mal statt – solange ist auch die hansestädtische Bibliothek dabei.

Und anlässlich dieses Jubiläums bietet Gardelegen in Kooperation mit der Bibliothek Salzwedel über die App Actionbound eine Challenge an. Die Schüler können ortsunabhängig verschiedene „Quests“ lösen. Die acht Aufgaben reichen von einem Bookface über die Nennung von fünf Gründen fürs Lesen bis dahin, ein Foto von sich und dem persönlichen Bibliotheksausweis am Urlaubsort zu machen. „Über diesen Gamification Ansatz möchten wir in einer anderen Art und Weise die Motivation steigern, sich mit dem Medium Buch und dem Ort Bibliothek auseinanderzusetzen“, erläutert Topf. Teilnehmen können all die Kinder, die auch beim klassischen Lesesommer XXL mitmachen. In jeder Ferienwoche wird eine neue Actionbound-Herausforderung freigeschaltet. Für das Spielen eines sogenannten Bounds benötigt man einen QR-Code. Diesen finden die Spieler unter www.gardelegen.de/leben/bibliothek/lesesommer-xxl/ auf der Webseite der Bibliothek. Für diese zusätzliche Challenge gibt es zusätzliche Preise zu gewinnen, die ein örtliches Kreditinstitut spendiert.

Das diesjährige Angebot der Bibliothek finden Interessenten in einem zweiminütigen YouTube Erklärvideo zusammengefasst unter youtu.be/i6X07rvSIKU. Des Weiteren sind auf dem YouTube Kanal „Bibliothek Gardelegen“ auch Lesesommer XXL-Werbetrailer zu finden, die von Hanna Böhm – „Es war cool mit dem iPad zu arbeiten. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas in der Bibliothek gibt.“– , Romy Topf und Freyja May erstellte wurden – jeder anders, jeder speziell, aber immer sehenswert. Der entsprechende Link ist auf der Webseite der Bibliothek zu finden. Freyja May verstärkt seit 1. Mai das Bibliotheksteam. Sie ist ausgebildete Fachangestellte für Medieninformationsdienste aus Ehra-Lessien. Mit der dortigen Bibliothek hat Gardelegen eine Partnerschaft. Derzeit ist die 26-Jährige dabei, nach Gardelegen zu ziehen.