Gardelegen l „Mein Lied schreit empor...“ ertönt aus dem Lautsprecher in der Turnhalle an der Schillerstraße. Zur Musik richten sich langsam aber bestimmt die knapp 50 Teilnehmer des ersten Tanzworkshops in Vorbereitung des Tanzflashmobs „One Billion Rising – Nein zu Gewalt gegen Frauen“ auf. Sie tanzen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Schneller werden die Rhythmen, schneller werden auch die Bewegungen der Tänzer. „Tanz! Steh auf!“, heißt es im Lied, und dazu bewegen sich die Tänzer selbstbewusst und heben ihren Arme entschlossen in die Höhe.

„Wir wollen Solidarität zeigen“, berichtet Christiane Orlich aus Letzlingen. Sie besucht regelmäßig den Zumba-Kurs der Tanzschule Müller in Gardelegen. Für sie daher Ehrensache, dass sie dem Aufruf des Tanzlehrers Eddy Adnan Fadahl gefolgt ist und am Sonnabend beim Tanzworkshop dabei war.

Zwei weitere Workshops

„Das habt ihr supertoll gemacht. Dankeschön“, lobt Eddy die Teilnehmer, mit denen er die Choreographie einstudiert hat. Am Sonnabend, 26. Januar, 13 bis 15 Uhr und am Freitag, 1. Februar, 17.30 bis 19 Uhr, folgen weitere Workshops in der Turnhalle in der Schillerstraße. Der Tanzflashmob wird am Mittwoch, 6. Februar, ab 15.30 Uhr auf dem Gardeleger Rathausplatz starten. Er findet bereits zum zweiten Mal in Gardelegen statt. Im Anschluss gibt es eine thematische Buchlesung im Trauzimmer des Rathauses mit Bibliotheksleiterin Laura Zerneke.

Projektträger ist der Kreissportbund Altmark West, der in Kooperation mit dem Altmarkkreis, der Hansestadt Gardelegen und der Tanzschule Müller die Veranstaltung organisiert. Wie Claudia Constabel vom Kreissportbund mitteilt, wird das Projekt diesmal von der Aktion Mensch finanziell gefördert. Unterstützung gibt es außerdem durch das Programm „Demokratie leben“. „In diesem Jahr sind unsere Veranstaltungen auch für Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung ausgerichtet“, sagt Constabel. Und so nutzen auch Mitarbeiter der Lebenshilfe in Gardelegen das Angebot der Workshops. Als Rahmenprogramm wird die interaktive Ausstellung „Echt stark“ angeboten. Ab heute bis zum 27. Januar ist sie in der Pestalozzi-Schule in Salzwedel und vom 28. bis 31. Januar im Familienhof in Salzwedel anzusehen.

Besonders erfreut ist Claudia Constabel darüber, dass für den Tanzworkshop am kommenden Sonnabend, 26. Januar, Jan Christoph Rödel gewonnen werden konnte. Er wird im Anschluss an den Workshop einen Kurs zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung anbieten. Die Teilnahme ist kostenlos.