1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Gardelegen
  6. >
  7. Straßenausbau: Gardelegen: Warum der Rottweg trotz katastrophaler Schäden nicht saniert wird

StraßenausbauGardelegen: Warum der Rottweg trotz katastrophaler Schäden nicht saniert wird

Trotz riesiger Schlaglöcher ist derzeit keine grundhafte Sanierung der häufig genutzten Verbindung zum Altmark-Klinikum geplant. Auch an anderen Stellen geht nicht recht voran.

Von Stefanie Herrmann 05.02.2024, 18:47
Nicht das Ende der Welt, aber vermutlich von heilen Felgen und Stoßdämpfern: Der Rottweg in Gardelegen weist riesige, tiefe Schlaglöcher auf.
Nicht das Ende der Welt, aber vermutlich von heilen Felgen und Stoßdämpfern: Der Rottweg in Gardelegen weist riesige, tiefe Schlaglöcher auf. Foto: Franziska Peineilt

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Gardelegen. - Nur selten erreichten die Volksstimme-Redaktion in kurzer Zeit so viele Leseranrufe zu ein und derselben Sache: Der Zustand des Rottweges im Südwesten der Hansestadt erhitzt die Gemüter. Manch einer sorgt sich angesichts riesiger Schlaglöcher vielleicht „nur“ um seine Felgen und Stoßdämpfer am Auto. Ein Leser fürchtet aber sogar, die Notzuwegung zum Krankenhaus könne gefährdet sein.