Zethlingen/Neustadt/Dosse l „Das ist für uns ein schöner Moment“, berichtet Lutz Pietscher. Erstmals gewann  ein Hengst seiner Züchtung den Siegertitel bei der Körung der Springpferdehengste „Schaufenster der Besten“ im Land- und Hauptgestüt Neustadt/Dosse. „Wir hatten schon drei gekörte Hengste, aber noch nie einen Siegerhengst. Von daher ist es doppelt schön“, berichtet Pietscher über die Teilnahme an der Körung „Schaufenster der Besten“.

Allein die Teilnahme an der Körung war diesmal etwas Besonderes. In Zeiten von Corona durften die Züchter nämlich nicht selbst in der Halle anwesend sein. „Alles unterlag strengen Hygienemaßnahmen. Nur 50 Personen durften in die Halle, die normalerweise 5000 Menschen fasst“, berichtete Pietscher. Als sein Siegerhengst Oganero P vorgestellt wurde, war nur der Ausbilder bei ihm. Pietscher selbst sah über einen Monitor zu.

Erfolgreiche Eltern

Angereist ist der Zethlinger am Wochenende mit drei Hengsten der Rasse Deutsche Sportpferde, wobei zwei von ihnen auch in seinem Besitz waren. Das Dritte hat bereits einen neuen Eigentümer. „Züchter bleibt man für ein Pferd aber ein Leben lang, egal wie oft dieser den Besitzer wechselt“, erklärt er. Seine beiden Hengste sind im Frühjahr 2018 geboren. Ende Juni diesen Jahres begann die Grundausbildung bei Antje Deparade-Müller (Engersen). Im September erfolgte ein Auswahlverfahren in Krumke. Dort erhielten die Zethlinger Hengste die Zulassung für die Körung „Schaufenster der Besten“. Im Oktober ging die Vorbereitung auf die Körung weiter. Die Tiere wurden in der Nähe von Schwerin von Thomas Kleis, einem ehemaligen Derby-Sieger in Hamburg, weiter ausgebildet.

Die Vorstellung in Neustadt/Dosse hatte sich gelohnt. Hengst Oganero P wurde zum Siegerhengst gekürt. Die Zusammensetzung seines Namens weist darauf hin, dass er hervorragende Eltern hat. Sein Vater ist Ogano Sitte, ein erfolgreicher Springhengst aus Belgien. Seine Mutter ist Lyjin P, eine Staatsprämienstute, das ist die höchste zu erreichende Klasse für Zuchtstuten. Sie wiederum stammt ab von Lyjanero. Oganero P ist das erste Fohlen von Lyjin P. Nach der Geburt des Fohlen hat die Stute ihre Sportkarriere begonnen.

Züchterhaus seit 1993

Oganero P bleibt im Besitz der Familie, so Pietscher. Das Land- und Hauptgestüt Neustadt/Dosse hat ihn als Zuchthengst gepachtet. Im Gegenzug übernimmt das Gestüt die weitere Ausbildung für zwei Jahre. Im nächsten Jahr wird es eine Prüfung geben, die die endgültige Zuchtzulassung bestätigen soll. Nach zwei Jahren ist Ziel, dass er nicht nur als Zuchthengst angesehen werde, sondern sich auch auf sportlicher Ebene einen Namen mache. Das Hauptaugenmerk wird auf der Zucht liegen, parallel dazu wird er eine sportliche Karriere starten.

Die Pietscher GbR ist ein erfolgreiches Züchterhaus. Begonnen wurde 1993 mit einer Zuchtstute. Mittlerweile erfolgt die Zucht pro Jahr mit vier bis sechs Stuten. Aus dem Hause stammen mehrere Staatsprämienstuten sowie eine Weltmeisterstute in der Vielseitigkeit. Geritten wurde diese von Reitmeisterin Ingrid Klimke, die auf mehrere Olympiasiege verweisen kann. Zwar ist Lutz Pietscher in seiner 27-jährigen Züchtertätigkeit erfolgreich, hauptberuflich betreibt er diese aber nicht. „Unser Hauptgeschäft ist die Milchproduktion“, berichtet der Landwirt.