Gardelegen (ca) l  Sollten Präsenzsitzungen des Stadtrates und seiner Ausschüsse nicht möglich sein, wird es künftig Videokonferenzen mit elektronischen Abstimmungen in einem virtuellen Sitzungsraum geben. Die Verwaltung hat für die nächste Sitzungsschiene der Ausschüsse eine entsprechende Änderung der Geschäftsordnung für den Stadtrat und die Fachausschüsse erarbeitet.

In diesem virtuellen Sitzungsraum sind ausschließlich elektronische Abstimmungen mit Namensangabe möglich. So soll gewährleistet werden, dass das Stimmverhalten der Stadträte und Ausschussmitglieder für alle anderen Mitglieder und Zuschauer erkennbar ist. Bei Videokonferenzen wird es auch die Einwohnerfragestunden in anderer Form geben. Fragen müssen im Vorfeld schriftlich oder per Mail an den Vorsitzenden des Stadtrates eingereicht werden. Die werden dann im virtuellen Sitzungsraum vorgelesen.

Sitzung im Kulturhaus Letzlingen

Am 1. April des vorigen Jahres fand die letzte Stadtratssitzung im städtischen Rathaussaal statt. Seinerzeit schon mit Auflagen wie Abstandshaltung und Desinfektion. Tische gab es nicht. Aufgestellt waren nur Stühle. Danach wurden die Sitzungen des Stadtrates und aller Ausschüsse ins Letzlinger Kulturhaus verlegt, da der Saal dort wesentlich größer ist und somit wieder Tische aufgestellt werden konnten.