Schützen

Kreisschützentag in Köckte: Klaus Gerecke gibt sein Amt ab

Kreisschützentag 2021: Bernd Weiß ist neuer Schießsportleiter / Umstellung auf Online-Kalender

Von Stefanie Brandt
Kreisschießsportleiter Klaus Gerecke wurde nach stolzen 30 Jahren im Amt vom Kreisvorsitzenden Fritz Schulz (rechts) mit einem Blumenstrauß verabschiedet.
Kreisschießsportleiter Klaus Gerecke wurde nach stolzen 30 Jahren im Amt vom Kreisvorsitzenden Fritz Schulz (rechts) mit einem Blumenstrauß verabschiedet. Foto: Stefanie Brandt

Köckte - Die Fahne mit der Aufschrift „Sicheres Auge, ruhiges Blut sind des Schützen höchstes Gut“ vor Augen, hielten die Schützen am Sonnabend ihren Kreistag in Köckte ab. Rund 50 Vertreter der insgesamt knapp 1000 Mitglieder hatten sich versammelt, um Bilanz zu ziehen, Auszeichnungen vorzunehmen und ihren Vorstand zu wählen.

Einstimmige Wahlergebnisse

Getreu ihrem Motto ging es ruhig und harmonisch zu. Alle Kandidaten wurden bei der Wahl einstimmig bestätigt. Kreisvorsitzender ist Fritz Schulz (Stellvertreter Mirko Täger), Schatzmeisterin Christiane Weiß-Carle (Stellvertreterin Brunhilde Jaskowiak), Schriftführer Cristian Kirschstein, Jugendleiterin Stephanie Neuber (Stellvertreter Pierre Niebel) und Damenleiterin Siegrun Niebel (Stellvertreterin Birgit Otte). Nach 30 Jahren im Amt schied Klaus Gerecke altersbedingt als Kreisschießsportleiter aus. Seinem Nachfolger Bernd Weiß wird er, wenn Not am Mann ist, aber zur Seite stehen, denn ein offizieller Stellvertreter fand sich nicht. Auch die Posten des stellvertretenden Schriftführers und Kreispressesprechers blieben wegen fehlender Kandidaten unbesetzt. Als Vorschlag zur Lösung der Besetzungssorgen wurde eingebracht, statt Stellvertretern künftig flexibel einsetzbare Beisitzer zu wählen.

Eine Arbeits- beziehungsweise finanzielle Ersparnis erhoffen sich die Schützen durch die Umstellung von einem gedruckten auf einen Online-Kalender. Darin ist als Termin auch der geplante Ball zu finden, der am Sonnabend, 13. November, in Apenburg stattfinden soll. „Ich bin zuversichtlich, dass wir uns dann Wiedersehen“, schloss Schulz die Veranstaltung mit einem hoffnungsvollen Ausblick.