Engersen l Das zurückliegende Jahr 2019 mit seinen großen Herausforderungen, der Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen des Männergesangvereines „Einigkeit“ Engersen – 600 Besucher wurden begrüßt – und die Verleihung der Zelter-Plakette, die höchste deutsche Auszeichnung für Amateurchöre, meisterten die Sänger und Vereinsmitglieder sehr gut. Und schon bereitet sich der Verein auf den nächsten Höhepunkt vor: Das Dorffest anlässlich der 600-Jahr-Feier in Schenkenhorst.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch das traditionelle Parksingen in Schenkenhorst (3. Juli 2020), bei dem die Engersener Männer alljährlich dabei sind, ausgetragen. In diesem Jahr ist es das 29. Parksingen. So steht nächstes Jahr wieder ein Jubiläum an.

Das Parksingen bleibt nicht der einzige große Auftritt in diesem Jahr, wie Konrad Jung, stellvertretender Vorsitzender, in seinem Rechenschaftsbericht während der Jahreshauptversammlung am Sonnabend hinwies. Er nannte weitere große Auftritte. So werden die Männer beim Sängerfest in Lindstedt am 17. Mai dabei sein und voraussichtlich auch am 12. Juli beim Sängertreffen des Heide-Drömling-Sängerkreises in Lindstedt.

Eckhard Roitsch scheidet aus

Turnusgemäß wählten die Mitglieder des Männergesangvereines bei der Jahreshauptversammlung ihren Vorstand. Aus gesundheitlichen Gründen schied Eckhard Roitsch nach zwei Jahrzehnten Mitarbeit im Vorstand aus. Er hatte die Funktion des Beisitzers inne. An seiner statt wurde Rainer Kepplinger aufgenommen. Die übrigen Mitglieder blieben in ihren Funktionen.

Die Wahl erfolgte öffentlich. Das Ergebnis war einstimmig. So setzt sich der Vorstand weiter wie folgt zusammen: Herbert Herzmann ist Vorsitzender. Diesen Posten hat er bereits 45 Jahre inne, wie er sagte. Zuvor war er zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender. Herzmanns Stellvertreter bleibt Konrad Fuchs. Wolfgang Reboné bleibt Kassenwart. Volker Gille bleibt dem Vorstand als Schriftführer und Lutz Haberland als Pressesprecher erhalten.