Kalbe l Die Fassade wurde gestrichen, im Inneren des Gebäudes alles aufgeräumt, die Waschanlage wurde repariert, ein Büro und ein Vereinsraum geschaffen und der Außenbereich gesäubert und mit Blumen verschönert: Die Waschanlage am ehemaligen NP-Markt in Kalbe erstrahlt in einem neuen Glanz.

Erworben wurde das Gebäude in diesem Jahr vom Kalben-ser Thomas Archut, nachdem es zuvor über ein halbes Jahr leer gestanden und sich Wildwuchs breitgemacht hatte. Davon ist jetzt nichts mehr zu erkennen. In den zurückliegenden Wochen haben sich Archut sowie die Mitglieder des Vereins „24 Stunden Simsonrennen 2017“, in dessen Vorstand er auf dem Stellvertreter-Posten sitzt, ihre eigene kleine Vereins-Oase geschaffen. „Wir hatten vorher kein eigenes Vereinsheim“, berichtet Thomas Archut. Jetzt schon und das sogar mit einer Waschanlage. „Betrieben wird sie vom Verein“, verrät der Besitzer.

Idee am Männertag

Ausgeräumt wurde das Gebäude am Männertag im Mai.Danach kam den Beteiligten die Idee, auch die Waschanlage wieder zu betreiben, die nach einigen Handgriffen schnell wieder betriebsbereit war. Um das neue Domizil des Vereines „24 Stunden Simsonrennen 2017“ auch der Öffentlichkeit zu präsentieren, sind Interessenten am Sonnabend, 1. August, ab 10 Uhr an den Buchenweg 3 eingeladen. Geöffnet habe die Waschanlage sonst immer dienstags bis sonnabends. „Es ist aber auch geplant, dass wir jeden zweiten Sonntag öffnen“, blickt Thomas Archut voraus.

Demnach wird unter der Woche ein Angestellter in der Waschanlage tätig sein. Am Wochenende müssen dann die Mitglieder des Vereins ran. Sie werden dann die Autos per Handwäsche für den eigentlichen Waschgang vorbereiten. So, wie es bereits beim vorherigen Betreiber üblich war.

Darüber hinaus findet trotz der Corona-Pandemie auch das 24-Stunden-Simsonrennen des Vereines am 19./20. September in Vahrholz statt.