Gardelegen l Schon Babys lieben Musik. Sie strampeln zu fröhlichen Klängen kräftig mit und bei langsamen Melodien beruhigen sie sich. Musik ist pure Emotion und ist für alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Handicap, eine gute Art sich auszudrücken. Doch wo lässt sich in Zeiten der anhaltenden Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns noch ein Musikinstrument erlernen? Unter anderem bei der Außenstelle der Kreismusikschule in Gardelegen. „Seit dem 11. Januar 2021 wird der Unterricht an unserer Musikschule als Distanzunterricht angeboten“, erklärte dazu Leiter Falk Kindermann auf Volksstimme-Anfrage.

„Die Lehrerinnen und Lehrer handhaben das sehr unterschiedlich und gehen dabei auf die technischen Gegebenheiten der Familien ein. Vorwiegend wird Unterricht über Videokonferenzen erteilt.“ Die Fachkräfte würden aber auch per Telefon unterrichten oder Aufgabenstellungen mit E-Mail oder Messengerdiensten verschicken, umschrieb Kindermann die Vorgehensweise.

Dabei gebe es durchaus positive Erfahrungen mit dem Distanzunterricht, da viele Familien und besonders Kinder oder Jugendliche dankbar seien, dass sie trotz des Lockdowns ihr Instrument weiter erlernen könnten. Um technisch gut ausgerüstet zu sein, hat der Altmarkkreis Salzwedel zehn Tablets für die Pädagogen der Musikschule angeschafft. „Diese können auch von den nebenamtlichen Lehrkräften in Salzwedel und auch in der Außenstelle Gardelegen genutzt werden. In beiden Gebäuden ist auch die Versorgung mit WLAN sehr gut“, so Kindermann, der aber auch die Nachteile des Distanzunterrichtes nicht verhehlt.

Es gibt auch Nachteile

„Natürlich können im Online-Unterricht kein Ensemblespiel und keine musikalische Früherziehung ausgeführt werden“,so Falk Kindermann. Einzel- und Gruppenunterrichtsstunden werden aber sehr gut angenommen. Dabei könnten neue Stücke, neue Griffe, aber auch neue Töne vermittelt werden.

„Nachteile liegen vor allem im fehlenden Zusammenspiel wie zum Beispiel bei Duetten mit der Lehrkraft“, weiß Kindermann. Viele Lehrkräfte der Kreismusikschule würden jedoch techische Möglichkeiten für das Erstellen von Ton- und Videoaufnahmen nutzen. Damit können die Schülerinnen und Schüler von zu Hause aus zu üben.

Erlernt werden können an der Außenstelle der Musikschule in Gardelegen, Telefon 03907/91 04 20, unter anderem das Klavier-, das Keyboard-, das Violine-, das Bratsche-, das Violoncello-, das Gitarre-, das Mandoline-, das Blockflöte-, das Saxophon-, das Oboe-, das Schlagzeug- oder das Akkordeonspiel. Auch die Internetseite gibt darüber Auskunft.

„Auch neue Schüler beginnen momentan ihren Unterricht online. Die Eltern und erwachsenen Schüler geben dazu eine schriftliche Einverständniserklärung ab, um teilnehmen zu können“, informierte Kindermann über das damit verbundende Prozedere.