Jeggau  l Ein Nachbarschaftsstreit eskalierte jetzt in Jeggau. Wie die Polizei dazu mitteilte, ging es bei dem Streit um die angebliche Nutzung eines Pools. Der 58-jährige Tatverdächtige schlug während der Auseinandersetzung zweimal mit einem leeren Axtstiel auf den 23-jährigen Geschädigten ein und verletzte ihn am Kopf. Der 58-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Er gab an, nur aus Notwehr gehandelt zu haben, und erstattete Gegenanzeige.

Weil der Geschädigte am Kopf blutete, wurde ein Rettungswagen gerufen und der Verletzte ins Altmark-Klinikum nach Gardelegen gebracht. Nach bisherigem Kenntnisstand bestand für den 23-jährigen Mann keine Lebensgefahr. Auch der Geschlagene stand unter Alkoholeinfluss. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen, die Ermittlungen dauern an.