Gardelegen l Kinder wachsen in den ersten Lebensjahren sehr schnell – Kleidung allerdings nicht. Spielzeug passt sich ebenso wenig an die Entwicklung des Kindes an. Wer noch in der Familienplanung steckt, hebt die Sachen auf fürs nächste Kind. Andernfalls müssen sie weg. Dabei stellen sich viele Eltern die Frage: Wohin?

Auf diese hat Sandra Koch, Koordinatorin des Standortes Gardelegen der Stiftung Bildung Handwerk, seit September eine passende Antwort – in die Tauschbörse. Diese befindet sich in einem Raum der Einrichtung, die am Pagenweg 2 in Gardelegen existiert. Nachhaltigkeit steht dabei im Fokus. „Ich kam vor einigen Monaten auf die Idee, da mir das Thema einfach wichtig ist“, erklärte Sandra Koch während eines Vor-Ort-Termins.

Montag bis Donnerstag kann getauscht werden

So sortierte die junge Mutter die Kleidungsstücke ihrer Tochter aus und nahm diese mit in das Domizil der Stiftung in Gardelegen, um mit dem Projekt „Tauschbörse“ beginnen zu können. Verantwortlich für den Tausch, der montags bis donnerstags von 11 bis 13 Uhr in der Einrichtung möglich ist, sind sogenannte ABH-Kräfte.Dabei handelt es sich um Arbeitsgelegenheiten die vom Jobcenter des Altmarkkreises Salzwedel finanziert und im Standort Gardelegen angeboten werden.

Diese Tätigkeiten sollen einerseits die soziale Integration fördern, andererseits aber auch die Beschäftigungsfähigkeit aufrechterhalten, um die Chancen der Teilnehmer am Arbeitsmarkt zu erhöhen. Sie verwalten jetzt wiederum die Tauschbörse der Stiftung .„Wir haben mittlerweile rund 1000 Kleidungsstücke, aber auch Spielzeug hier“, erklärte Sandra Koch.

Der Sinn dahinter ist, dass Interessenten einfach die zu kleinen Sachen ihrer Kinder mitbringen und im Anschluss Kleidungsstücke in der neuen Größe, die benötigt wird, mitnehmen. Darüber hinaus freut sich die Stiftung vor Ort auch über Kleider- oder Spielzeugspenden. „Vielleicht gibt es ja auch Gardelegener, die uns Sachen oder Bücher spenden möchten, damit wir diese hier bei uns zum Tauschen anbieten können“, erwähnte Sandra Koch.

Kleidung für Erwachsene ist ebenfalls erhältl

Bis jetzt sei das Angebot schon das eine oder andere Mal genutzt worden, hieß es. An den Türen der Stiftung am Pagenweg befinden sich Hinweisschilder. Auf diesen können Interessenten erkennen, wo sich der Raum und die Tauschbörse im Gardelegener Standort der Stiftung befinden. Ansonsten können vor Ort auch die Mitarbeiter nach dem Weg gefragt werden.

Zum Tauschangebot gehören seit geraumer Zeit auch Kleidungsstücke für Frauen und Männer. Diese können vor Ort auch gegen eigene Sachen eingetauscht werden. „Unser Ziel ist es, Menschen, die eventuell nicht über das nötige Kleingeld verfügen, umfangreich zu unterstützen“, erklärte Standort-Koordinatorin Sandra Koch.