Gardelegen l Fünf Ortschaftsratsplätze gab es in Sachau zu besetzen. Allerdings bewarben sich mit Kirsten Trittel, Henrik Rapp, Marcel Wiegel und Nicole Leißring über die Liste Wählergemeinschaft Sachau und Kolonien nur vier Frauen und Männer um das Ehrenamt. Somit bleibt ein Sitz für die nächsten fünf Jahre offen. Derselbe Sachverhalt liegt in Schenkenhorst vor. Hier galt es, sieben Sitze zu besetzen. Es bewarben sich mit Uli Jelinski, Fabian Krüger, Uwe Roitsch, Torsten Lemme, Dr. Jürgen Rother und Gunnar Sethge über die Liste Wählergruppe Schenkenhorst aber nur sechs Männer um einen Platz im Gremium.

Eine andere Sachlage führte in Jeseritz dazu, dass die sechs vorhandenen Ratssitze nicht besetzt werden konnten. Norbert Tendler, der über die CDU angetreten war, konnte 91 Stimmen und damit zwei Sitze im Ortschaftsrat erringen. Auch Einzelbewerber Reiner Köhler, für den 106 Frauen und Männer stimmten, belegt zwei Sitze. So sind schon vier von sechs Sitzen mit nur zwei Ortschaftsräten besetzt. Bleiben noch zwei Sitze, die Torsten Gadau (72 Stimmen) und Otto Wachsmann (32 Stimmen) errangen. Damit konnten Olaf Wendorff (24 Stimmen) und Alexander Köhler (17 Stimmen) nicht wieder in den Ortschaftsrat einziehen.

In Potzehne alles Einzelbewerber

Auch in Potzehne traten alle Kandidaten als Einzelbewerber an. Die Bewerber mit den meisten Stimmen errangen mit ihrem Stimmenanteil aber nur einen Sitz, so dass alle sechs Sitze von jeweils einem Ortschaftsrat besetzt sind. Da es sieben Kandidaten waren, ging mit Marina Herrigt eine leer aus. In Sichau bewarben sich fünf Einzelbewerber um je einen Sitz, den sie auch erringen konnten.

Punkt- oder besser sitzgenau wurde in Berge (Liste Freiwillige Feuerwehr), Miesterhorst (Liste Wählergruppe Miesterhorst) und Seethen (Liste Ortsinitiative Seethen/Lotsche) – jeweils sieben Sitze und sieben Kandidaten auf einer Liste –, Jeggau (Liste CDU) und Roxförde (Offene Liste Feuerwehr) – jeweils sechs Sitze und sechs Kandidaten auf einer Liste – und Wiepke (Wählergruppe Wiepke) – fünf Sitze und fünf Kandidaten auf einer Liste – gewählt. Voraussetzung für die Besetzung aller Plätze ist es aber, dass alle Kandidaten ihre Wahl auch annehmen, denn Reserven gibt es keine.

Ersatzpersonen für Dannefeld

Für die anderen Ortschaftsräte, die ebenfalls über eine Liste ins Rennen gingen, gibt es sogenannte Ersatzpersonen, die den Einzug in den Ortschaftsrat aufgrund ihrer errungenen Stimmen nicht schafften. In Algenstedt (Liste Algenstedt) gibt es eine, in Hemstedt (Liste CDU) eine, in Hottendorf (Gemeinschaft Hottendorf) eine, in Kloster Neuendorf (Liste Aktiv für Kloster Neuendorf) zwei, in Köckte (Wählergemeinschaft Köckte) drei, in Peckfitz (Liste Peckfitzer Initiative) vier, in Solpke (Liste Wählergemeinschaft Solpke) drei, in Wannefeld (Liste CDU) zwei und in Zichtau (Liste Wir für Zichtau) eine Ersatzperson. In sechs Ortschaften der Einheitsgemeinde traten die Kandidaten auf verschiedenen Listen zur Wahl an.

In Breitenfeld konnte der Bewerber über die CDU, Lars Gille, keinen Sitz erringen. Die vier Plätze im Rat teilen sich Michael Linde (Bürger für Breitenfeld, drei Ersatzpersonen) sowie Christian Henneick, Ulrich Treichel und Laura Schulz (Liste Für eine starke Dorfgemeinschaft, eine Ersatzperson). In Dannefeld errangen Andreas Finger (CDU) und Maik Lüer (SPD) jeweils einen Sitz. Die drei weiteren Sitze sind mit Ralf Schulz, Frank-Michael Weiß und Frank Thieme von der Liste Freies Dannefeld besetzt. Es gibt für sie auch noch zwei Ersatzpersonen. Auch in Estedt konnte Heiko Behrendt über die CDU einen Sitz im Rat erringen, während die restlichen sechs Sitze von Volker Schmidt, Otto Mewes, Jens Heinze, Rainer Schulze, Margot Göbel und Horst Krüger von der Liste Ortschaftsrat-Estedt eingenommen werden. Auch hier stehen drei Ersatzpersonen bereit.

Größter Ortschaftsrat in Letzlingen

In Lindstedt zogen über die CDU Anja Rohrdiek und Rita Voigt in den Rat ein (eine Ersatzperson). Die Wählergemeinschaft Region Lindstedt stellt mit Siegfried Jordan, Ronny Böhm, Gisela Thunecke, Mario Rogge, Claudia Weber und Waldtraud Lucas die restlichen sechs Ratsmitglieder und hat noch drei Ersatzpersonen in petto. In Mieste stellen die Wählergemeinschaft Feuerwehr mit Wolfgang Witte, Andy Neubauer, Henry Mertens und Thomas Möhring vier Ratsmitglieder (eine Ersatzperson), die CDU mit Steffen Rötz und Eric Wilke zwei Ratsmitglieder (zwei Ersatzpersonen) und die Freie Liste mit Hans-Dieter Kregel ein Ratsmitglied (eine Ersatzperson).

Den größten Ortschaftsrat bildet Letzlingen mit neun Sitzen. Die CDU belegt mit Thomas Genz, Karell Lüders, Bianca Diwok und Thomas Krieg vier Plätze, die Freie Wählergemeinschaft mit Regina Lessing, Andreas Steack, Maren Schwarzlose und Nadine Arnold vier Plätze und hat noch vier Ersatzpersonen. Zudem hat Kay Grieger von der AfD einen Platz errungen. Alle Angaben sind bis zur Bestätigung durch den Wahlausschuss am 6. Juni vorläufig.