Jemmeritz l Ein 39-Jähriger war in Jemmeritz unterwegs. Er befuhr die Kreisstraße 1091 aus Richtung Klötze kommend in Fahrtrichtung Kakerbeck. In der Ortslage Jemmeritz kam er nach links von der Fahrbahn ab, streifte mit der vorderen linken Fahrzeugseite eine Straßenlaterne und stieß nachfolgend mit der rechten vorderen Fahrzeugecke gegen einen morschen Baum. Durch den Aufprall brach der geschädigte Baum um. In weiterer Folge stieß das Fahrzeug dann frontal gegen die Zaunumfriedung eines Vorgartens in der Kakerbecker Straße. Aber damit nicht genug. Im Bereich des Vorgartens überfuhr der VW auch noch Busch-und Blumenanpflanzungen, bis das Fahrzeug auf dem Zaunfundament endlich zum Stillstand kam.

Der VW-Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. Er wurde ins Altmark-Klinikum in Gardelegen gebracht. Dort erfolgte die medizinische Versorgung. Nach ersten Erkenntnissen war ein Sekundenschlaf des 39-jährigen Fahrers ursächlich für den Unfall. Am verunfallten Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Es musste nach der Unfallaufnahme abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden werde auf circa 10.000 Euro geschätzt, so die Polizei..