1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Gardelegen
  6. >
  7. Reichsbürgerszene: Floh- und Tiermarkt in Kalbe ist illegal

ReichsbürgerszeneWarnung vor Beteiligung: Floh- und Tiermarkt in Kalbe ist illegal

Der Altmarkkreis und Stadt Kalbe haben eine Tierbörse untersagt, weil keine Genehmigung vorliegt. Die Organisatorin ignoriert als sogenannte Selbstverwalterin die Auflagen.

Von Antje Mewes 08.12.2023, 21:00
Der Flohmarkt mit Tierbörse fand zum ersten Mal vor zehn Jahren statt. Seit einem Jahr gibt es keine Genehmigung mehr dafür.
Der Flohmarkt mit Tierbörse fand zum ersten Mal vor zehn Jahren statt. Seit einem Jahr gibt es keine Genehmigung mehr dafür. Archivfoto: Maik Bock

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Kalbe. - Sogenannte Selbstverwalter, die der Reichsbürgerszene zugeordnet werden, liegen offenbar seit Monaten im Clinch mit Stadt und Kreis. Hintergrund ist der Floh- und Kleintiermarkt im Gewerbegebiet an der Vahrholzer Straße, der seit zehn Jahren ein fester Anlaufpunkt für alle Schnäppchenjäger und Kleintierhalter ist. Daran will Kordula Dahm als Organisatorin trotz Gegenwind aus den Behörden festhalten. Das gelingt ihr durchgängig, obwohl die Genehmigung dafür bereits 2022 ausgelaufen und nicht neu beantragt worden ist.