Wannefeld/Quedlinburg l „Ick wunder‘ mir über jar nischt mehr...“ – auch wer den Mann in schwarzem Anzug, mit Melone auf dem Kopf und Stock in der Hand in Quedlinburg erst nur von hinten sah, wusste, wen er da vor sich hatte: Den großen Humoristen und Coupletsänger Otto Reutter, alias Manfred Brandt aus Wannefeld. Er war am Wochenende beim Sachsen-Anhalt-Tag im Harzstädtchen wieder unterwegs, um für seine Heimat, die Altmark im allgemeinen und Gardelegen im besonderen, zu werben. Am Sonnabend hatte er zahlreiche Auftritte im Altmärkischen Dorf, mischte sich aber auch immer wieder unter die unzähligen Besucher. Dabei habe er, wie er erzählt, auch viele Bekannte getroffen, denn der Sachsen-Anhalt-Tag gehört seit vielen Jahren zum festen Termin in seinem Kalender.

 Der krönende Abschluss war der große Festumzug am Sonntag. Sein Fazit: „Es war ein sehr schönes, aber auch anstrengendes Wochenende.“ Auch weil Klärchen es sehr gut meinte.