Zehntklässler

Schulabschluss ohne Abschlussball

Für dieSchulabgänger der Sekundarschule Kalbe wird dieses Jahr keinen Abschlussball geben. Zeugnisse werden in kleinem Kreis übergeben.

Von Doreen Schulze

Kalbe l Die schriftlichen Prüfungen sind geschafft. Die Zehntklässler der Sekundarschule „Johann Friedrich Danneil“ in Kalbe können für‘s Erste aufatmen. Nun werden von den Lehren die Abschlusslisten erstellt. Die Schüler werden dann erfahren, in welchen Fächern, sie sich in einer mündlichen Prüfung noch bewähren müssen. Im Vorfeld werden Konsultationen stattfinden. Prüfungen, Konsultationen – alles wie in jedem Schuljahr auch? Keineswegs. Gab es zunächst einige Wochen Homeschooling, also das Lernen zu Hause, folgte eine intensive Prüfungsvorbereitung. In Corona-Zeiten ist alles ein wenig anders. Zufrieden ist Schulleiter Ulf Gahrns aber, dass alle 34 Schüler der beiden zehnten Klassen gesund waren und an den Prüfungen teilnehmen konnten.

Eine Veränderung im Gegensatz zu den Vorjahren wird für die Zehntklässler gravierend sein. Der Abschlussjahrgang der Kalbenser Sekundarschule wird in diesem Jahr keinen Abschlussball haben. Es wird keine Feier geben, bei der die Mädchen in Ballkleidern und die Jungen im feinen Anzug im Beisein ihrer Lehrer und Eltern tanzen, bevor das Leben sie auseinander treibt. Die feierliche Zeugnisausgabe wird ein einem anderen, kleineren Rahmen als üblich stattfinden. Und war es mitunter Tradition für die Zehntklässler mit buntem Haarspray, Schlagsahne und reichlich Rasierschaum alle Schüler der Schule in ihren letzten Schultag einzubinden, war dies in diesem Jahr nicht möglich.

Zeugnisausgabe und Abschlussball in Winterfeld – so wurden in den vergangenen Jahren die Schulabgänger verabschiedet. „Das ist alles abgesagt“, so Gahrns. Die Abschlusszeugnisse sollen am Freitag, 10. Juli, übergeben werden. Selbst wenn sich in den kommenden Wochen noch Lockerungen ergeben sollten, die es erlauben, dass wieder mehr Personen aufeinandertreffen dürfen,sei es organisatorisch nicht mehr möglich, Zeugnisübergabe und Abschlussball in großem Rahmen zu organisieren.

Die Zeugnisübergabe werde in der Schule stattfinden. Dabei werde darauf geschaut, dass so wenig Menschen wie möglich aufeinandertreffen. „Wir können ja nicht alle in die Aula stopfen“, so der Schulleiter. Wie genau dieser feierliche Abschied von der Schulzeit dann aussehen wird, stehe noch nicht endgültig fest. „Es sind schnelllebige Zeiten. Und in diesen Wochen vorher planen, das ist nicht in unserem Sinne.“ Sicher ist, eine Übergabe der Abschlusszeugnisse wird in der Schule stattfinden. Wie die Schulabgänger dann in privater Runde diesen Ausklang eines Lebensabschnittes feiern, bleibe jedem selbst überlassen, so Gahrns.