Gardelegen l Wer von der Bahnhofstraße auf die Hopfenstraße in Richtung Hansecenter oder auch Stadtmitte auffahren möchte, braucht mitunter nicht nur Geduld, sondern auch ein wenig Glück, das Unterfangen unbeschadet zu überstehen. Denn die Fahrer müssen schon sehr dicht an die Hopfenstraße fahren, um den Verkehr vor allem von links aus Richtung Hansecenter einsehen zu können. Diesen Umstand hatte CDU-Stadtrat Thomas Genz erneut in der jüngsten Stadtratssitzung angesprochen. Der Kurvenbereich sei begutachtet worden. Änderungen seien nicht erforderlich. Man müsse zwar dicht ranfahren, der Bereich sei aber einsehbar, hieß es seitens der Verwaltung. Damit wollte sich Genz nicht zufrieden geben. Er schlug vor, dass sich der Bauausschuss noch einmal gesondert mit der Thematik befassen sollte.

LED-Beleuchtung für Bushaltestellen

Eine andere Problematik in Sachen Sicherheit sprach dann Stadtrat Dirk Kuke (Freie Liste/Feuerwehr) an. Konkret ging es um die Sicherheit für Kinder an Bushaltestellen entlang der Bundesstraßen. Die seien nicht beleuchtet. Gerade in der jetzigen dunklen Jahreszeit seien Änderungen erforderlich. „Die Haltestellen sollten ausgeleuchtet werden. Es gibt jetzt viele Möglichkeiten, wie LED-Beleuchtungen. Ich habe da zwar noch keine Ideen. Wir sollten aber Varianten prüfen lassen“, forderte Kuke.

Am kommenden Montag, 14. Januar, findet die nächste Sitzung des städtischen Bauausschusses statt. Beginn ist um 19 Uhr im Haus II der Stadtverwaltung, Beratungsraum Rieseberg. Auf der Tagesordnung der Sitzung steht die Thematik Kreuzung Bahnhofstraße/Hopfenstraße allerdings nicht.