Mieste l Lange Staus hatten sich auf der vielbefahrenen Bundesstraße 188 bei Mieste gebildet. Ein schwerer Unfall sorgte für Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Ursächlich war ein Überholmanöver eines 32-Jährigen, der mit seinem Pkw Honda aus Richtung Mieste kommend in Richtung Lenz unterwegs war, teilte die Polizei mit. Etwa anderthalb Kilometer von Mieste entfernt hatte der Honda-Fahrer einen vor ihm fahrenden Kleintransporter Mercedes Sprinter überholt, sei dann aber zu früh eingeschert. Der Honda schrammte den Stoßfänger des Kleintransporters. Der Pkw  kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß dort gegen einen Straßenbaum, prallte wieder zurück, überschlug sich zweimal und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Der Fahrer musste von Feuerwehrleuten aus seinem Fahrzeug befreit werden. Geordert war ein Rettungshubschrauber, der aber nicht zum Einsatz kam. Der 32-Jährige erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen  zu einem Krankenhaus in Niedersachsen gebracht. Am Honda entstand laut Polizeibericht Totalschaden, der auf etwa 10.000 Euro geschätzt wird. Der Schaden am Sprinter beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Dessen Fahrer (62) blieb unverletzt. Umherfliegende Trümmerteile des Hondas führten allerdings auch noch zu Beschädigungen eines vor dem Sprinter fahrenden Pkw Golf. Diesen Schaden beziffert die Polizei mit etwa 1500 Euro. Die 26-jährige Golf-Fahrerin blieb ebenfalls unverletzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Unfallfahrzeuges  musste die B 188 im Bereich der Unfallstelle bis kurz nach 11 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde während dieser Zeit umgeleitet.