Genthin l Behinderungen auf der Ortsdurchfahrt der B1 in Genthin: Ab der kommenden Woche wird die Geschwister-Scholl-Straße aufgrund von Kanalarbeiten halbseitig gesperrt.

„Das ist merkwürdig“, fand ein Leser am Volksstimme-Telefon, „diese Arbeiten wurden doch vor einigen Jahren bei dem großen Ausbau erledigt.“ Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber Hartmut Pöhlert, Regionalbereichsleiter Mitte der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt erklärt: „Die Arbeiten sind durch den Abwasserverband veranlasst, dabei geht es um die Erneuerung von Leitungen in den Nebenanlagen.“

Allerdings nur der Nebenanlagen, denn die Hausanschlüsse wurden tatsächlich im Zuge der Straßenbauarbeiten erledigt. Die Landesstraßenbaubehörde wird nicht im Einsatz sein: „Unsererseits sind keine Arbeiten geplant“, sagt Pöhlert. Dennoch werden sich die Bauarbeiten umfangreich bis Ende März ziehen.

Autofahrer müssen Geduld aufbringen

Bis dahin stehen einige Einschränkungen bevor: „Die Straße muss abschnittsweise halbseitig für den Verkehr gesperrt werden“, heißt es seitens der Pressestelle des Landkreises Jerichower Land. Zum Teil werde der Verkehr mit Ampeln an der Baustelle vorbeigeführt.

Damit wird es ab der kommenden Woche auf der Schollstraße langsamer als sonst vorangehen und Autofahrer werden Geduld mitbringen müssen. „Auch müssen Abschnitte von Geh- und Radwegen gesperrt werden.“ Auch werde die Straße „Am Werder“ in einigen Bereichen voll für den Verkehr gesperrt. „Die Umleitung erfolgt über die Werderstraße und die Berliner Chaussee.“ Die Anlieger werden vom Baubetrieb über die genauen Termine informiert.

Bushaltestelle wird zeitweise gesperrt

Eine Einschränkung ergibt sich auch für Nutzer des Nahverkehrs, da die Bushaltestelle am Edeka-Markt in den Bereich Zentrale Bushaltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite verlegt werden muss. Allerdings nur zeitweise, heißt es aus der Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land (NJL). Gesperrt sei die Haltestelle am Einkaufsmarkt (Bussteig 5) am 26. und 27. Februar und am 6. und 7. März. Die Busse werden dann auf der gegenüberliegenden Seite von Bussteig 1 bis 4 abfahren. Für Anlieger und Autofahrer ist die Situation nicht neu. Der Teil der Bundesstraße 1, der durch Genthin führt, wurde komplett erneuert. Geschwister-Scholl-Straße, Werderstraße und Berliner Chaussee wurden von Juli 2014 bis Oktober 2017 unter Vollsperrung auf rund 1,6 Kilometern saniert.

Für die Nebenanlagen, wie Geh- und Radwege, war die Stadt Genthin zuständig, die dafür Fördergelder von Bund und Land bekommen hat. Insgesamt wurden seinerzeit 3,2 Millionen Euro in den Haushalt der Stadt eingestellt. 1,3 Millionen wurden an Fördermitteln bewilligt. Die Stadt zahlte seinerzeit 1,2 Millionen Euro. Damals wurden die Fahrbahn sowie die Geh- und Radwege verbreitert. In den Ausbau integriert wurden auch abgesenkte Bordsteinen sowie Leitsysteme für Blinde und Sehbehinderte.