Genthin l Die DHL-Packstation auf dem Gelände des Aldi-Marktes an der Bergzower Straße wird zum 4. März abgebaut. Ersatzlos, jedenfalls bis auf Weiteres. Daran gibt es zum Ärger nicht weniger Genthiner nichts zu rütteln.

Packstation verschwindet bei Baustart

Martin Scheck, er bezeichnet sich selbst als eifrigen Nutzer der Packstation, wollte das nicht einfach hinnehmen und wandte sich sowohl an Aldi-Nord als auch an den Postdienstleister DHL. Die Antworten blieben für ihn jedoch unbefriedigend. Mehr als dass die Packstation dem angekündigten Neubau eines Aldi-Marktes weichen wird, konnte er allen Bemühungen zum Trotz nicht in Erfahrung bringen.

Nach einem E-Mail Schriftwechsel zeigt sich Scheck gegenüber der Volksstimme irritiert: Der Postdienstleister habe ihm lediglich mitgeteilt, dass es zukünftig in Genthin keine Packstation mehr geben werde. Dies sei sehr schade, meint Martin Scheck. Genthin brauche unbedingt wieder eine Packstation, wobei Martin Scheck den alten Standort am Aldi-Markt auch weiterhin favorisiert.

Bilder

Wiederaufbau wird geprüft

Anke Blenn von der Pressestelle der Deutschen Post DHL in Berlin, stellt zumindest in Aussicht, dass sich in Sachen Packstation in Genthin doch noch etwas bewegen könnte. Konkreter wird sie allerdings auch nicht.

Hintergrund, dass die Paketstation abgebaut werden müsse, sei der Umstand, dass der Aldi-Markt, auf dem der Automat steht, die Post kurzfristig über geplante Umbauarbeiten auf dem Gelände informiert habe. „Wir prüfen momentan die Möglichkeiten für einen Wiederaufbau der Packstation in Genthin an einem alternativen Standort“, gab Anke Blenn auf Volksstimme-Anfrage zur Auskunft. Hierzu, schränkte sie ein, sei jedoch noch keine abschließende Entscheidung getroffen worden.

Zahl der Nutzer gut

Dabei sei die Packstation in Genthin immer gut gelaufen, die Zahl der Nutzer sei sehr gut gewesen, ergänzte sie. Man müsse deshalb sehen, dass sich eine neue Station gut in die Infrastruktur der Stadt einpasse.

Mit Zurückhaltung reagierte Axel vom Schemm, Pressesprecher von Aldi-Nord, auf eine Anfrage der Volksstimme. „Darauf, ob die Deutsche Post DHL nach der Wiedereröffnung unseres Marktes erneut eine Fläche an unserem Markt mieten möchte, haben wir als Vermieter keinen Einfluss, und wir können dazu derzeit leider auch keine Informationen geben“, teilte er am Dienstag mit.

Der Aldi-Markt wird am 2. März geschlossen, anschließend abgerissen und bis voraussichtlich Dezember dieses Jahres neu gebaut. In diesem Zuge, bestätigte Axel vom Schwemm, hat Aldi den Mietvertrag mit der Deutschen Post DHL Group gekündigt. Die DHL hatte den Stellplatz für die Packstation bei Aldi gemietet.

Alternativen zum bisherigen Angebot

Anke Blenn, Pressesprecherin der Deutsche Post DHL, rät vorerst allen Kunden, die nicht zu den regulären Öffnungszeiten in einer der Partnerfilialen ihre Paketsendung abholen können, unter www.paket.de ein Kundenkonto einzurichten und beispielsweise einen Wunschnachbarn einzugeben, oder einen Ablagevertrag für einen Wunschort auf ihrem Grundstück abzuschließen.

Das könnte beispielsweise eine Garage oder ein Gartenhaus sein. Deutschlandweit gibt es mehr 3200 Packstationen, die Anfang der 2000er Jahre schrittweise eingerichtet wurden.