Genthin\Burg l Die Corona-Krise hat nun auch das Jerichower Land erreicht. Noch gibt es keine offiziellen Infektionen. Aber die vorbeugenden Schutzmaßnahmen haben Auswirkungen auf den Genthiner Kulturkalender. Im März und April werden eine Reihe von Veranstaltung abgesagt und auf künftige Termine verschoben.

Keine Konzerte im Kreishaus im März

Als Erstes betroffen ist die Operetten-Revue des Berliner Primavera Ensembles am 21. März im Genthiner Kreishaus. "Wir können die Verschiebung des Termins bestätigen", heißt es aus dem Berliner Pressebüro des Ensembles. Der Abend soll nach jetzigem Stand am 21. Juni an gleicher Stelle stattfinden.

„Die Besucher, die bereits Karten erworben haben, können diesen Ersatztermin mit ihren Tickets wahrnehmen. Sollten sie dies nicht können, ist es möglich die Karten zu stornieren“, erläutert Marina Conradi vom Veranstaltungsmanagement der Stadt Genthin. Auch nicht stattfinden wird das Konzert mit Joe Carpenter im Kreishaus, das für den 28. März geplant war.

Joe Carpenter hat Trostpflaster

„Es wird im Oktober einen Ersatztermin geben, der dann rechtzeitig bekannt gegeben wird“, teilt der Sänger mit. Er bedauere die Absage sehr, da er sich auf den Besuch in seiner alte Heimatstadt gefreut habe. „Aber es ist nur aufgeschoben“, tröstet Carpenter und hat für seine Fans ein kleines Trostpflaster: „Am 27. März wird mein neuer Videoclip veröffentlicht.“

Wer bereits Karten für das Konzert erworben hat, bekommt diese in der Tourist-information erstattet. „Hier liegt der Fall etwas anders, als beim ersten Konzert, dort ist ein Ersatztermin fixiert, bei Joe Carpenter noch nicht, daher gibt es zunächst das Geld zurück, und der Kartenvorverkauf startet bei Bekanntgabe der Terminierung erneut“, so Conradi.

Frühlingsfest im Mai

Die allermeisten Genthiner werden von der Verschiebung des Frühlingsfestes betroffen sein. Die mittlerweile traditionelle Frühjahrsparty sollte eigentlich vom 3. bis 5. April im Volkspark stattfinden und ist nun auf Anfang Mai terminiert.

Nach derzeitigem Stand wird die geplante Staffellaufveranstaltung allerdings am 3. April stattfinden. „Wir möchten gern an dem Termin festhalten, müssen aber abwarten, ob es seitens der Stadt Auflagen gibt, die dem entgegenstehen“, sagt Veranstalter Carsten Heidel. Man werde aber alle Teilnehmer und Interessierten über die weitere Planung informieren, sagt Heidel. Derzeit noch nicht in Gefahr ist das Konzert mit Lambis Vassiliadis am 26. April. „Dort wird es zu gegebener Zeit eine Betrachtung geben, die Entscheidung fällt nach Abwägung der dann herrschenden Situation“, so Marina Conradi.

René Teßmann von der Burger Stadtverwaltung: „In Burg gibt es bisher noch keine Absage von Veranstaltungen wegen Corona.“