Genthin l Das Heck des Busses des Personennahverkehrs geriet am Mittwochmorgen gegen 4.40 Uhr in Brand. Die Ursache ist bisher ungeklärt. Die Feuerwehren Genthin und Altenplathow rückten in die August-Bebel-Straße aus. Insgesamt 13 Feuerwehrleute waren vor Ort. Sie konnten nicht mehr verhindern, dass der Bus völlig ausbrannte. Die Polizei beziffert den Schaden mit rund 300.000 Euro.

Die Bewohner in der Nachbarschaft wurden aufgefordert bis zum Ende der Löscharbeiten Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Jutta Frömmrich von der PNV relativiert auf Volksstimme-Nachfrage den Schaden: „Es handelt sich um einen alten Bus, der nur der Reserve diente." Dehalb hätte der Vorfall auch keine Auswirkungen auf den Busverkehr am Mittwochmorgen gehabt. Der Brand sei in der Geschichte der Personennahverkehrsgesellschaft eine traurige Premiere. „Ein ausgebranntes Fahrzeug hatten wir noch nie", so Frömmrich. Vermutungen, was passiert sein könnte, hat auch sie noch nicht. "Wir warten die Ermittlungen der Polizei ab, momentan ist alles offen."