Fünf Wehren bekämpfen Waldbrand

Genthin (mfe) l Am Montagabend gegen 20.25 Uhr wurden die Genthiner Feuerwehren zu einem Waldbrand in Hüttermühle gerufen. 0,3 Hektar eines 71 Jahre alten Kiefernbestandes standen in Flammen. Die Wehren hatten das Feuer gegen 0.20 Uhr unter Kontrolle. Im Einsatz waren die Wehren Genthin, Altenplathow, Parchen und Mützel, verstärkt durch die Ortswehr Kade der Stadt Jerichow. "Wir waren mit insgesamt 44 Kameraden und elf Fahrzeugen im Einsatz", erklärte Stadtwehrleiter Achim Schmechtig. Unter den gegebenen Umständen lasse sich Brandstiftung nicht ausschließen, so der Ortswehrleiter. Er wies darauf hin, dass nach wie vor die höchste Waldbrandwarnstufe IV gelte und dadurch auch die damit verbundenen Verhaltensregeln. "Das Betreten der Wälder außerhalb von Wegen ist damit zu unterlassen", so Schmechtig. Zudem gilt ein striktes Rauchverbot und das Verbot, Müll im Wald zu hinterlassen, da dieser sich durch die Sonneneinstrahlung entzünden könnte.