Getreidefeldbrand bei Mützel breitet sich auf sechs Hektar aus

Der sich drehende und böige Wind sorgte am Freitagnachmittag dafür, dass sich ein Stoppel- und Getreidefeldbrand zwischen Genthin und Mützel auf rund sechs Hektar ausbreiten konnte. Mit "energischem" Auftreten konnte die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Genthin, Altenplathow, Parchen und Mützel, Kade und Nielebock ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern, informierte Stadtwehrleiter Achim Schmechtig. Von 15.48 Uhr bis nach 19 Uhr waren die Feuerwehrleute im Einsatz. Brandursache sind sehr wahrscheinlich Mäharbeiten gewesen. Insgesamt wurden 44 Einsatzkräfte und 13 Fahrzeuge benötigt. Schnell unter Kontrolle hatten die Ortsfeuerwehren Genthin, Altenplathow, Mützel und Parchen am Sonnabendnachmittag ein Ödlandflächenbrand an der Eisenbahnstrecke Berlin-Magdeburg am Schwarzen Weg. Rund 500 Quadratmeter hatten in Flammen gestanden. Der Bahnbetrieb wurde nicht beeinträchtigt. Foto: Feuerwehr