Theater

Redekiner feiern beim Dorffest

Mit dem traditionellen Dorffest zeigten die Redekiner, dass sie das Feiern nicht verlernt haben. Zahlreiche Gäste aus der Region verlebten einen schönen Tag mit Fußball, Volksmusik, und Theater.

Von Thomas Skiba
Rosie Wittmann gab das Signal zur Theateraufführung. ?Jetzt wird es ernst, und dass ohne Generalprobe.?
Rosie Wittmann gab das Signal zur Theateraufführung. ?Jetzt wird es ernst, und dass ohne Generalprobe.? Thomas Skiba

Redekin - Mit dem ersten Fest in der Region, knapp 24 Monate nach dem letzten „Kulturjahr“, wie viele Leute es ausdrückten, zeigten die Redekiner, dass sie organisieren können. Und dass sie die Feste feiern, wie sie fallen. Alle im Ort machten mit, jeder Verein war Teil des Ganzen: Die Freiwillige Feuerwehr begeistere die Kleinen mit dem zielgenauen Abspritzen von Büchsenpyramiden mit der Handwasserpumpe, zudem waren die Plätze im Feuerwehrauto begehrt.

Mit Sirenengeheul geht es durch den Ort

Mit Sirenengeheul und lautem Brummen fuhr es immer wieder mit seinen kleinen und großen Passagieren durch den Ort.

Franz Bolle wurden schon mal die Arme schwer beim Hochreichen der Behältnisse für das Bierkästenstapeln. „Bögling“ Jeremia versuchte sich darin, genauso wie der kleine Theo und sogar der Sieger von 2019, Dominik Jeltsch, der seinen alten Rekord von 24 Kästen überbieten wollte.

Der Stationsverantwortliche hatte dieses Mal vorgesorgt und deutlich mehr Kästen bereitgestellt, da vor zwei Jahren niemand mit solch „Hochstapelei“ rechnete.

Neue Mitglieder lernen das Bogenschießen

Neben der sportlichen Eröffnung durch die Fußballer des SV Eiche Redekin 57 präsentierten sich auch die „Böglinge“, die mit ihrer Kunst des Bogenschießens genau ins Schwarze trafen. Die Vorstellung beeindrucke den einen oder anderen Gast, so dass neue Mitglieder gewonnen werden konnten.

Insgesamt gelang es den Organisatoren, mit einem Mix aus Sport, Spiel und Musik die traditionelle Dorffeier zu einem Volksfest par excellence zu gestalten.

Ein Renner waren die Lose, deren Verkäuferinnen die kleinen Röllchen, in denen sich auch so manche Niete befand, charmant an den Besucher zu bringen. So ein Fest steht und fällt mit einem vielseitigen Angebot an Speisen und Getränken. Wenn es eine Olympiade für selbst gebackenen Kuchen gegeben hätte, die Redekiner Frauen würden in der ersten Liga mitspielen. Kaum war der Nachmittag vorbei, schauten später hinzukommende Gäste nur noch auf leere Backbleche, so sehr fanden Streuselkuchen und Bienenstich Anklang.

Selbst gemachte Bouletten aus Neuderben

Wer es deftiger mochte, war beim „Saloon“ aus Neuderben an der richtigen Stelle, der Renner hier die selbst gemachten Bouletten. Mittendrin brachte eine altbekannte Truppe die Besucher in Stimmung und den Park zum Toben: Die „Mitteltannen“ aus Reesdorf. Sie gehören zum Dorffest wie das Redekiner Amateurtheater zur Naturbühne.

Beide Formationen geben der Feier ihre Einmaligkeit und das jeder auf seine Weise. Mit dem zwölf Jahre alten Stück „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ zogen am späten Nachmittag die Darsteller das Publikum in ihren Bann.

Alles scharrte sich um die Bühne, viele Kinder scheuten sich nicht, auf ihr zu sitzen, um so dem Geschehen ganz nah zu sein. Theaterchefin Christine Graf dazu: „Ob groß oder klein, alle sind hungrig nach Geselligkeit und Unterhaltung.“

Die „Magic Steps“ bei ihrem Debüt-Auftritt.
Die „Magic Steps“ bei ihrem Debüt-Auftritt.
Thomas Skiba
Drei ehemalige Arbeitskollegen unter sich: Rainer und Rüdiger Volz mit Ortsbürgermeister Detlef Luch.
Drei ehemalige Arbeitskollegen unter sich: Rainer und Rüdiger Volz mit Ortsbürgermeister Detlef Luch.
Thomas Skiba
?Spieglein, Spieglein an der Wand??, Gino spielte als jüngstes Mitglied des RAT den Spiegel mit Bravour.
?Spieglein, Spieglein an der Wand??, Gino spielte als jüngstes Mitglied des RAT den Spiegel mit Bravour.
Thomas Skiba
Machten den ganzen Nachmittag über Stimmung: Die Reesdorfer Mitteltannen.
Machten den ganzen Nachmittag über Stimmung: Die Reesdorfer Mitteltannen.
Thomas Skiba
Das Märchen vom Schneewittchen zog alle Zuschauer am Festtag in ihren Bann.
Das Märchen vom Schneewittchen zog alle Zuschauer am Festtag in ihren Bann.
Thomas Skiba
Die Tanz-Teenies begeisterten das Publikum mit einer tollen Choreografie.
Die Tanz-Teenies begeisterten das Publikum mit einer tollen Choreografie.
Thomas Skiba
Dominik Jeltsch versuchte, seinen alten Rekord von 24 Kästen zu überbieten.
Dominik Jeltsch versuchte, seinen alten Rekord von 24 Kästen zu überbieten.
Thomas Skiba
Die Böglinge konnten neue Mitglieder gewinnen.
Die Böglinge konnten neue Mitglieder gewinnen.
Thomas Skiba
Mit verschiedenen Aufführungen zeigten die Tanzmäuse ihr Können.
Mit verschiedenen Aufführungen zeigten die Tanzmäuse ihr Können.
Thomas Skiba
Die Bouletten gingen weg wie „warme Semmeln“, am Grill des „Saloon“ aus Neuderben.
Die Bouletten gingen weg wie „warme Semmeln“, am Grill des „Saloon“ aus Neuderben.
Thomas Skiba
Die Tanzmäuse brillierten mit vielen Tänzen.
Die Tanzmäuse brillierten mit vielen Tänzen.
Thomas Skiba
Der absolute Renner unter den kleinen Gästen war die Fahrt mit dem Feuerwehrauto.
Der absolute Renner unter den kleinen Gästen war die Fahrt mit dem Feuerwehrauto.
Thomas Skiba
Katja Härter mit dem kleinen Eldrik kamen sogar aus dem fernen Niedersachsen nach Redekin.
Katja Härter mit dem kleinen Eldrik kamen sogar aus dem fernen Niedersachsen nach Redekin.
Thomas Skiba