Tucheim l „Was, sie wählen als gemeinsamen Familiennamen Jericho und heiraten nicht in Jerichow?“ Der Gatte von Petra Koschnitzke konnte es kaum glauben. Die Genthiner Standesbeamtin aber, die diese kleine Anekdote in ihre Rede bei der Hochzeit von Doreen und Steffen Jericho aus Kade am Sonnabend im Königsroder Hof bei Tucheim einflocht, freute sich darüber.

Standesbeamtin sammelt Kennenlerngeschichten

Denn so kam sie wieder einmal mehr in den Genuss, mit ihrer Arbeit an diesem Tag das Tüpfelchen aufs I für eine wirklich glückliche Familie zu setzen. Zudem hatten sich die Jerichos mit der festlich hergerichteten Remise des Königsroder Hofes einen besonders idyllischen Ort ausgesucht, an dem Petra Koschnitzke immer wieder gern ihres Amtes waltet. Sie verriet in ihrer Rede auch, dass sie, die schon lange Jahre Standesbeamtin ist, die Kennenlerngeschichten „ihrer“ Paare sammelt. In erster Linie für sich selbst und wenn sie welche zum Besten gibt, dann natürlich immer unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte und des Datenschutzes, wie sie betont.

Mit dabei die Biker-Freunde

Die 38-jährige Versicherungskauffrau Doreen und der 40-jährige Tiefbauer Steffen haben der Volksstimme ihre verraten: Vor vielen Jahren haben sie sich bei der gemeinsamen Arbeit zur Verschönerung städtischer Grünflächen kennen- und lieben gelernt. Die Kinder Mia und Leon haben dann bald das Familienglück bereichert. Am 14. Februar 2020 hat Steffen dann (endlich?) seiner Doreen einen Heiratsantrag gemacht. Und seitdem wurde alles vorbereitet für die Feier am Sonnabend mit rund 30 Gästen. Mit dabei auch die Biker-Freunde von Steffen, der das Zweirad-Hobby pflegt.

Söhnchen Leon durfte seinen Eltern bei der Hochzeitszeremonie die Trauringe reichen. Und danach mit für einen Himmel aus vielen, bunt schillernden Seifenblasen sorgen, unter dem Doreen und Steffen als frischgebackenes Ehepaar durchschreiten konnten.