Sängerinnen und Sänger begehen runden Geburtstag mit einem Festwochenende

Chorgemeinschaft feiert: 130 Jahre harmonisches Zusammenspiel in Satuelle

Von Marita Bullmann

Seit 130 Jahren wird in Satuelle gemeinschaftlich gesungen. Ihren Geburtstag konnte die Chorgemeinschaft Harmonie nun mit einem großen Fest begehen.

Satuelle l Chöre aus Hundisburg, Süplingen, Neuenhofe und Erxleben dazu die Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr Satuelle waren gekommen, um der Chorgemeinschaft Harmonie das eine oder andere Geburtstagsständchen zu bringen. Drei Tage lang feierten die Sängerinnen und Sänger um ihren Vorsitzenden Klaus-Peter Arnold das 130-jährige Bestehen ihres Chores. Höhepunkt dabei war das Chorkonzert in der Festhalle der Satueller Agrargesellschaft. Die Reihen waren bis auf den letzten Platz gefüllt.

1847 war in einem Kirchenvisitationsprotokoll von Satuelle zu lesen, der Kirchengesang sei nicht melodisch genug. Der Lehrer sei kein tüchtiger Orgelspieler gewesen, blickte Klaus-Peter Arnold während der Festveranstaltung zurück. Den Ausschlag für die Gründung eines Chores wird diese Kritik wohl nicht gegeben haben, denn es vergingen noch einige Jahrzehnte, bevor sich 1883 unter der Leitung von Kantor Wassermann Männer von Satuelle zum gemeinsamen Gesang zusammenfanden. Der Männergesangverein "Harmonie" Satuelle lud damals in Park und Schloss Detzel zum Singen ein.

Bis 1920 hat Kantor Wassermann den Chor geleitet, und auch der nächste Dirigent führte den Chor jahrzehntelang. Kantor Wilhelm Kretschel hob den Taktstock bis 1952. Zu dem Zeitpunkt hatte der Männergesangverein 65 aktive und passive Mitglieder. Franz Kruse übernahm nach Wilhelm Kretschel den Chor, er leitete auch die Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr im Ort, die 1960 gegründet wurde. Mit der Kapelle gibt es seither eine enge musikalische Freundschaft und viele gemeinsame Auftritte, auch beim Jubiläumsfest.

1956 vollzog sich eine Wende im Chor, jetzt durften auch Frauen mitsingen. Der Männergesangverein war zum gemischten Chor geworden. Der Chor war immer auch Träger von Kultur im Ort, blickte Klaus-Peter Arnold auf die vergangenen Jahre zurück. Die Sängerinnen und Sänger spielten auch Theater, organisierten Tanzabende und Feiern wie auch Busfahrten. Und die Chorgemeinschaft beteiligte sich an Wettbewerben, errang die Einstufung gut und wurde hervorragendes Volkskunstkollektiv.

1988 übernahm Bodo Kretschel, der Sohn von Wilhelm Kretschel, die Chorleitung. Bis zum vergangenen Jahr studierte er mit den Satuellern neue Lieder ein und dirigierte bei Konzerten. Heidemarie Streit, langjähriges Chormitglied, führt den Chor seitdem weiter. Die Frauen und Männer treffen sich weiter zu Probeabenden und singen die bekannten Lieder. Das Repertoire ist groß. Neue Lieder werden gegenwärtig nicht einstudiert. Die Chorgemeinschaft sucht zwar einen neuen Chorleiter. Das aber ist nicht so einfach. Heidemarie Streit und Hannerose Rehwald haben sich deshalb auch zu einer Weiterbildung beim Landes- chorverband Sachsen-Anhalt angemeldet. Sie wollen gerüstet sein, dass immer jemand den Takt angeben kann, damit der Chor weiter bestehen bleibt. Denn was erst einmal weg ist, das ist auch weg, sagen sie sich.

Es läuft ganz gut, versichert Klaus-Peter Arnold. Er hat den Vorsitz vor 30 Jahren von seinem Vater Karl Arnold übernommen. Gemeinsam mit seiner Frau Lieselotte ist er seit 50 Jahren im Chor aktiv. Arnolds sind damit die dienstältesten Chorsänger. Der Name Arnold hat damit genauso Sangestradition wie der Name Kretschel.

Sehr gut lief auch das Konzert in der Satueller Festhalle. Das Publikum war begeistert und die Sängerinnen und Sänger hatten sichtlich Spaß an ihren Auftritten. Als Ehrengast war auch der langjährige Chorleiter Bodo Kretschel gekommen, der mit einem extra Applaus begrüßt wurde. Am Abend zuvor in der Festsitzung wurden einige Ehrungen für verdiente Mitglieder ausgesprochen wurden. Für Klaus-Peter Arnold und seine Sangesschwestern- und -brüder steht auf jeden Fall fest: Auch nach 130 Jahren ist man in Satuelle des Singens noch nicht überdrüssig geworden. Der nächste Auftritt kommt bestimmt.