Thale l Mit Thale ist nun auch erstmals die Spitze einer Harzer Stadtverwaltung direkt von einer Corona-Infektion betroffen. Stefan Oberacker, zweiter stellvertretender Bürgermeister, bestätigte am Donnerstag (12. November) entsprechende Informationen. Der amtierende Thalenser Bürgermeister Frank Hirschelmann sei am Mittwoch positiv getestet worden und befinde sich aktuell in häuslicher Quarantäne.

Die Verwaltungsarbeit mit insgesamt rund 60 Mitarbeitern im Rathaus sei zwar aktuell eingeschränkt, laufe aber, so Oberacker. Lediglich die direkten Besuchsmöglichkeiten von Bürgern, die zuletzt noch nach vorheriger Anmeldung möglich waren, seien aktuell vorsichtshalber komplett auf Eis gelegt. Zugleich könnten einige Abläufe länger dauern.

Arbeit von Zuhause aus

Hirschelmanns Infektion sei am Mittwoch nach einer vorausgegangenen weiteren Infektion festgestellt worden. Zunächst, so Oberacker, habe ein anderer Beschäftigter offenbar aus dem familiären Umfeld das Virus ins Rathaus eingeschleppt. Im Rahmen der Kontaktverfolgung sei am Mittwoch unter anderem der amtierende Bürgermeister getestet worden – mit positivem Resultat. Hirschelmann, der seit Anfang November im Rathaus Thale als Verwaltungschef amtiert, nachdem Vorgänger Thomas Balcerowski (CDU) als Landrat in die Kreisverwaltung gewechselt war, zeige aktuell keine Symptome und unterstütze die Behörde im mobilen Arbeitsmodus. Auch der zweite infizierte Verwaltungsmitarbeiter zeige keine Symptome.

Am Donnerstagnachmittag gab es dann nach Informationen der Volksstimme eine erste vorsichtige Entwarnung: Alle Antikörper-Schnelltests der Mitarbeiter im Rathaus seien negativ ausgefallen, hieß es.