Quedlinburg (dl) l Zwei Unfälle auf der Autobahn 36 haben in den Vormittagsstunden rund um Quedlinburg (Landkreis Harz) für massive Behinderungen und Staus gesorgt. Nach Angaben eines Sprechers der Autobahnpolizei war zunächst gegen 6.05 Uhr zwischen den Anschlussstellen Quedlinburg-Ost und Quedlinburg-Zentrum ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Harzkreis aus bislang ungeklärten Umständen mit seinem Sattelzug in die Mittelschutzplanke geraten.

Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde der leicht verletzte Mann in einen Klinik gebracht. Nach dem Unfall und aufgrund der Bergungsarbeiten wurde die Richtungsfahrbahn Braunschweig zwischen den beiden Anschlussstellen voll gesperrt.

Gegen 8. 20 Uhr kam es dann am Stauende im Bereich der Anschlussstelle Quedlinburg-Ost zu einem Folgeunfall, bei dem zwei Kleintransporter aus dem Harzkreis kollidierten. Dabei wurden ein 41-Jähriger und ein 27-Jähriger schwer und ein 24 Jahre alter Mann leicht verletzt.

Die A 36 war bis etwa 11.30 Uhr dicht, der gesamte Verkehr wurde zwischen den beiden Anschlussstellen durch die Welterbestadt Quedlinburg umgeleitet. Dort kam es zu entsprechenden Rückstaus und massiven Behinderungen.