Heidi Duhme, die gute Seele des Freibades zieht sich zurück

Neue Gesichter in Badersleben im Bad am Spring

Weil die Inzidenzen nun so weit gefallen sind, sind die strengsten Hygieneregeln wie beispielsweise die Testpflicht oder die Nachweispflicht nicht mehr nötig. Die Badegäste müssen sich jedoch anmelden.

Heidi Duhme hat die Verantwortung für das Freibad an Enno Boks (links) und Sören Frömer übergeben.
Heidi Duhme hat die Verantwortung für das Freibad an Enno Boks (links) und Sören Frömer übergeben. Foto: Regina Farsky

Badersleben - „Lange haben alle darauf gewartet das unser Bad am Spring in Badersleben endlich wieder öffnen darf“, teilt Anwohnerin Regina Farsky erfreut mit. Weil die Inzidenzen nun so weit gefallen sind, dass die strengsten Hygieneregeln wie beispielsweise die Testpflicht oder die Nachweispflicht nicht mehr nötig sind, müssen sich die Badegäste zwar anmelden, haben aber ansonsten nur noch wenige Einschränkungen.

„Leider erwies sich das Wetter am Sonnabend als nur wenig badefreundlich“, so Regina Farsky. Und trotzdem seien bereits die ersten Badegäste gekommen, um den allerersten Sprung ins kühle Nass zu wagen.

Kassiererin will kürzer treten

Vieles ist gleich geblieben. So war im Vorjahr der Freibadkioks in neue Hände gekommen, die sich sehr bewährt hatten und sich auch in diesem Jahr wiederum um die Versorgung kümmern. Doch gibt es eine große Veränderung im Bad am Spring, die gleich am Eingang auffällt. Denn nach neun Jahren hat die gute Seele des Freibades, Heidemarie Duhme, beschlossen, etwas kürzer zu treten. Sie hatte über diese lange Zeit die Kassierung inne und sich um alles gekümmert, was sonst noch so zu tun war, nicht zuletzt auch um Wespenstiche oder aufgeschlagene Kinderknie. So ganz kann Heidi Duhme das Freibad aber noch nicht loslassen, und so hat sie bereits signalisiert, das sie ab und zu gern noch aushelfen möchte.

An der Kasse des Freibades sitzt nun ab sofort ein neues Gesicht, Sören Frömer, der über die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) nach Badersleben gekommen ist, genauso wie Enno Boks, der Schwimmmeister, die beide nun durch Heidi Duhme eingearbeitet worden sind. In den Händen der beiden jungen Männer, die, wenn sie nicht gerade im Freibad sind, studieren, liegt nun das gesamte Geschehen im Bad am Spring.

Schwimmkurse und Schulschwimmen

Neben der Absicherung der normalen täglichen Öffnungszeiten sind Schwimmkurse geplant und auch die Grundschüler sollen wieder zum Schwimmunterricht kommen. Inwieweit Sonderveranstaltungen wie zum Beispiel das Stundenschwimmen oder ein Sommerfest im Freibad stattfinden dürfen, hängt in erster Linie mit den Corona-Zahlen und den damit verbundenen Beschränkungen zusammen. Regina Farsky sieht das sehr optimistisch: „Das Wetter soll schön werden und wir freuen uns alle auf einen tollen Sommer.“

Das Bad ist geöffnet: Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr, am Wochenende von 10 bis 20 Uhr und in den Ferien dann täglich von 10  bis 20 Uhr.