Halberstadt/Gernrode/Quedlinburg/Hasselfelde (vs) l Am Mittwoch (8. Juli) wurde gegen 0.45 Uhr über die Mercedes-Notrufzentrale ein Unfall auf der L66 gemeldet. Durch die Polizei konnte auf der L66 zwischen Gernrode und Quedlinburg (Landkreis Harz) ein verunfallter Mercedes auf dem Dach liegend im Straßengraben festgestellt werden. Der 31-jährige Fahrer aus Berlin wurde durch den Unfall nur leicht verletzt.

Der alleinbeteiligte Mercedesfahrer fuhr auf der L66 aus Richtung Quedlinburg in Richtung Thale. Zwischen dem Kreisverkehr Gernrode und Quarmbeck kommt dieser in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er einen Straßenleitpfosten und durchfuhr ca. 50 Meter den Straßengraben.

Beim Versuch aus dem Straßengraben zu gelangen, kippte der Mercedes um und landete auf dem Dach. Da es Anzeichen auf Drogenkonsum bei dem Fahrer gab, wurde ein Schnelltest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Kokain. Im Krankenhaus wurde daraufhin eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Der Schaden beim Fahrzeug beläuft sich auf über 60.000 Euro.

Halberstadt

Ebenfalls am Mittwoch egen 0.30 Uhr meldete eine Zeugin, dass ein Fahrzeug gegen eine Hauswand in der Gleimstraße in Halberstadt gefahren sei und beim Ausparken ein weiteres Fahrzeug beschädigen würde. Die Polizei konnte vor Ort feststellen, dass ein offensichtlich betrunkener Mann mit seinem Nissan versuchte auszuparken.

Dabei stieß er mit seinem Fahrzeug gegen eine Hauswand und beschädigte eine Beetumfassung. Der Mann verweigerte einen Atemalkoholtest. Im Krankenhaus wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt, die den Alkoholwert im Blut ermitteln wird. Da der 44-jährige Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wird nun gegen ihn nicht nur wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt, sondern auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Oberharz am Brocken

Bereits am Dienstag (7. Juli) führte die Polizei gegen 23.40 Uhr Verkehrskontrollen in Hasselfelde durch. Unter anderem wurde ein Opel Combo im Rübeländer Weg einer Kontrolle unterzogen. Während der Kontrollmaßnahme konnten die Polizisten Alkohol in der Atemluft des 53-jährigen Fahrers feststellen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Im Krankenhaus wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen den Mann aus Hasselfelde wird nun wegen des Führens eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses ermittelt.