Hörsinger Sportler kümmern sich am Tag der Deutschen Einheit um ihre Gäste im Dorfgemeinschaftshaus

Zünftige Oktoberfeststimmung zum Hausschlachtefrühstück

Von Carina Bosse

Hörsingen. Während andere den Tag der Deutschen Einheit als Feiertag so richtig genießen konnten, mussten sich die Sportler des Hörsinger SV ganz schön strecken.

Bei ihrem traditionellen Hausschlachtefrühstück füllte sich das Dorfgemeinschaftshaus mit vielen Gästen. "Wir haben 210 Portionsbestellungen gezählt", freute sich Bennet Henschel, der stellvertretende Vereinsvorsitzende. Rund 160 davon wurden gleich im Dorfgemeinschaftshaus verzehrt. "Wir haben aber auch eine ganze Reihe von Portionen, die nach Wolfsburg gegangen sind", erzählte der Sportfreund. Denn wer trotz Feiertag arbeiten musste, sollte schließlich nicht leer ausgehen.

Schon in aller Frühe stand der VW-Angestellte vor der Tür, um für seine ganze Mannschaft das Schlachtefrühstück für die Frühstückspause mitzunehmen. "Wir möchten uns bei allen fleißigen Helfern vielmals bedanken", so Bennet Henschel. Selbst frische Brötchen konnten dank des örtlichen Ladens gereicht werden.