Freizeit

Am Flechtinger Mühlenteich kann jetzt Schach gespielt werden

Die Premiere war klein, und nur die beiden Beteiligten wussten davon. Lisa Köhler und Wilhelm Busse hatten sich zum ersten Mal an den neuen Schachtisch am Flechtinger Mühlenteich gesetzt.Flechtingen

Von Anett Roisch
Direkt am Mühlenteich mitten in Flechtingen trafen sich Lisa Köhler und Wilhelm Busse zum Schachspielen. Wilhelm Busse hatte seine Schachfiguren mitgebracht und auf dem neuen Schachtisch aufgestellt.
Direkt am Mühlenteich mitten in Flechtingen trafen sich Lisa Köhler und Wilhelm Busse zum Schachspielen. Wilhelm Busse hatte seine Schachfiguren mitgebracht und auf dem neuen Schachtisch aufgestellt. Foto: Anett Roisch

Flechtingen - Bei schönstem Sonnenschein haben Lisa Köhler und Wilhelm Busse den Schachtisch am Flechtinger Mühlenteich eingeweiht. Fast anderthalb Stunden saßen die beiden an dem runden Steintisch mit dem Schachbrettmuster in der Mitte und wachten über ihre Bauern, Türme, Springer, Läufer, Könige und natürlich die Damen. Wer letzten Endes den anderen matt setzen konnte, spielte aber keine Rolle.

Spaziergänger schauten neugierig auf den Tisch. Manch einer blieb auch stehen und ließ seinen Blick fachmännisch über die Figuren schweifen, mischte sich aber nicht ein. Lisa Köhler und Wilhelm Busse störte das nicht.

Der Schachtisch mit den vier Hockern gehört zum Projekt „Das ganze Dorf als Spiellandschaft – Der Kurort als Erlebnisraum“. Dieses Projekt, das Kora Duberow, Abteilungsleiterin Kur und Tourismus der Gemeinde Flechtingen, konzipiert hat, wird gegenwärtig mit Fördermitteln für die Entwicklung des ländlichen Raums im Luftkurort umgesetzt. Viele Stationen im Ort laden zum Verweilen ein und auch zu Aktionen.

Schachsport hat in Flechtingen lange Tradition

Bürgermeister Tim Krümmling hatte die Idee, eine Station der Spiellandschaft dem Schach zu widmen, denn Flechtingen ist ein Schachdorf. Diese Sportart hat hier Tradition. Schachsportler bringen den Kindern bereits im Grundschulalter die Züge auf dem Schachbrett bei und fahren mit ihnen auch zu Turnieren. In besten Zeiten hatte der Sportverein fünf Männermannschaften im Wettkampfbetrieb. So viel sind es gegenwärtig allerdings nicht mehr. Und wegen der Corona-Pandemie gibt es derzeit ohnehin keine Wettkämpfe. Der neue Schachtisch im Freien ist daher eine Alternative, nicht nur für Mitglieder des Vereins. Zwei Frauen mischen übrigens in der Schachabteilung des Sportvereins mit.  

Wenn der Spielbetrieb weitergeht, wird Wilhelm Busse mit seiner Mannschaft wieder in der Ohre-Elbe-Liga spielen. Der Nordteil des Landkreises Börde und Magdeburg gehören dazu. Schach spielen hat der heute 64-Jährige mit zehn Jahren im Ferienlager in Kleßen gelernt. Das habe ihn so fasziniert, dass er dem Schach seitdem treu geblieben ist, erinnert er sich.

Lisa Köhler hat in den 1950er Jahren Schach gelernt, und zwar von ihrem ersten Mann, der leider sehr jung gestorben ist. Sehr viele Jahre hat sie überhaupt nicht mehr am Schachbrett gesessen. Vor vier Jahren zog die gebürtige Weferlingerin, die den größten Teil ihres Lebens in Leipzig verbracht hat, nach Flechtingen, weil hier ihre Schwester lebt.

In der Kirchengemeinde sei das Gespräch mal auf Schach gekommen, erzählt die 89-Jährige. Und mit Wilhelm Busse habe sie auch jemanden gefunden, der ihr seitdem hilft, ihre Schachkenntnisse zu festigen. Mit einem Buch hat sie ihr fast vergessenes Wissen aufgefrischt. Wilhelm Busse erklärt ihr Spielzüge, ermutigt sie, nicht so zaghaft zu sein.

Nachwuchs bald wieder im Jugendzentrum gefördert

Da sich Wilhelm Busse mit zwei weiteren Aktiven um den Schach-Nachwuchs kümmert und vor dem Lockdown einmal in der Woche mit interessierten Kindern im Jugendzentrum trainiert hat, hatte Lisa Köhler ihn dorthin auch mal begleitet. „Leider ging das nur einmal“, bedauert sie, dann musste das Training ausfallen. Dieser Nachmittag hat ihr sehr gut gefallen und sie würde sich gern mal wieder dort mit den Kindern an einen Tisch setzen.

Vorerst ist das aber noch nicht möglich. Dafür genießt sie jetzt den sonnigen Nachmittag am Schachtisch am Mühlenteich. Und bei dem einen Nachmittag wird es nicht bleiben.