Buchvorstellung

Bennos Zeitreise an der Kulturscheune in Beendorf

„Bennos Schicksal“ liegt in den Händen seines Autoren und Schöpfers Hartmut Schulze. Er hat den Helden seiner Beendorf-Saga, eine Mischung aus Zeitgeschichte und Fiktion, auch im dritten Teil viele Abenteuer bestehenlassen. Die Neuerscheinung wurde im Rahmen einer Lesung vorgestellt.

Von Carina Bosse
Hartmut Schulze und seine Frau Karla stellten den dritten Teil der Saga in gelesenen Ausschnitten und Erzählungen vor.
Hartmut Schulze und seine Frau Karla stellten den dritten Teil der Saga in gelesenen Ausschnitten und Erzählungen vor. Foto: Carina Bosse

Beendorf - Harte Zeiten herrschten um das 12. Jahrhundert in der Region. Knechtschaft, Dürren, Hunger, Überflutungen, Feuersbrünste und immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen marodierender Horden verschonten die Menschen damals nicht.

Autor Hartmut Schulze aus Beendorf hat die geschichtlichen Ereignisse damaliger Zeit in seiner Beendorf-Saga thematisiert. „Es hätte auch Ostfalen-Saga heißen können“, sagte er anlässlich einer Vorstellung seines neuestens Werkes, denn das Geschehen lässt sich nicht auf einen kleinen Ort festlegen, sondern ist gekennzeichnet von Feldzügen und Siedlerzügen der damaligen Zeit. Anlässlich des Erscheinens des dritten Historienromans „Bennos Schicksal“ hatten er und seine Frau Karla zu einer Buchlesung an die künftige Kulturscheune in Beendorf eingeladen. Ein passenderes Ambiente als die Scheune mit ihren dicken Wänden aus Stein, die von der Gemeinde in ein kulturelles Zentrum verwandelt werden soll, konnte kaum gefunden werden.

Ausgehend von einer Urkunde aus dem Jahr 1150, die belegt, dass es „Banentorpe“, das heutige Beendorf, schon gegeben hatte, hangelt sich der Autor an die zeitgeschichtlichen Ereignisse rund um das Adelsgeschlecht derer von Walbeck entlang, bereichert um frei erfundene Geschehnisse, die aber durchaus so stattgefunden haben könnten.

Erster Teil ist 2017 erschienen

2017 erschien der erste Teil der Beendorf-Saga „Bennos Dorf“, 2019 schloss sich „Bennos Weg“ an - und nun, nochmal zwei Jahre später, geht die Geschichte um Benno mit „Bennos Schicksal“ weiter.

Benno ist herangewachsen und dient als Soldat in der Armee des Lothar von Walbeck. Zweimal rettet er seinem Herren das Leben und erhält zum Dank Banentorpe. Obwohl gegen den Krieg, muss er sich und seine treue Ergebenheit gegenüber seinem Herren immer wieder beweisen und zieht zu Schlachten in den Krieg.

Eines Tages nach einer Schlacht gegen Heinrich V., der zum Despoten geworden war, weshalb Lothar von Walbeck den Widerstand gegen ihn anführte, landet Benno im Harz, wird schwer verwundet und einen Berg hinuntergestoßen. Sein Schicksal lässt der Autor zunächst ungeklärt.

Passagenweise liest Karla Schulze dem Publikum der gut besuchten Veranstaltung aus allen drei erschienenen Büchern vor, während Hartmut Schulze die Ereignisse mittels Diaprojektor mit historischen Aufnahmen in einen zeitgeschichtlichen Kontext bringt.

Gitarrenmusik mit J. J. Rodriguez

Mit Gitarrenspiel und Gesang von und mit J. J. Rodriguez, Frontmann der Helmstedter Bluesrockband Zechenhouse, wurde der Abend ebenso umrahmt wie mit Beendorfer Altdeutschem Bier aus lokaler Brauzunft.

Natürlich lässt der Autor seinen Titelhelden wieder auferstehen, schließlich soll er noch viele weitere Abenteuer bestehen. Angelehnt hat Hartmut Schulze, der sich zur Lesung in historischen Kleidern präsentierte, diese Passagen an zwei Sagen aus dem Harz, die er versucht hat, in die sachlichen Grundlagen seines Buches einzubetten.

Benno taucht also wieder auf und gibt Beendorf an seinen Herren zurück. Er hat im Harz bei seiner Schwester überlebt, hat von ihr die Kunst des Heilens und Kräutersammelns gelernt und dient fortan so den Menschen seiner Heimat mit seinen Fähigkeiten, Krankheiten zu lindern und zu bekämpfen.

Geht es nach seinem Schöpfer, wird Benno noch weitere Abenteuer zu bestehen haben, doch zunächst fand der dritte Teil der Beendorf-Saga den Applaus eines dankbaren Publikums. Halb unter freiem Himmel, blieb zur Lesung keine Bank frei, uns so mancher Besucher zeigte sich sehr dankbar über die Möglichkeit, mal wieder Kultur erleben zu dürfen - noch dazu in einer gelungenen Mischung von Literatur und Musik.

Man kann den Roman auch weiterhin erwerben, unter anderem beim Autoren selbst, im Beendorf-Laden oder im Internet (bei Books on Demand: https://www.bod.de/buchshop/bennos-schicksal-hartmut-schulze-9783753426075).