Behnsdorf l Die biblische Geschichte von Noah, der ein riesiges Boot baute - mehrfach aufgeschrieben und verfilmt - kennt wohl jedes Kind. Ein Mann wird von Gott beauftragt, eine große Arche zu bauen, um die Lebewesen auf der Erde zu retten. Doch er wird von allen verspottet und für verrückt gehalten. Rückhalt findet er in seiner Familie, auch wenn diese auf eine harte Probe gestellt wird.

„Noah und sein großes Rettungsboot“ stand im Zeichen der dreitägigen Behnsdorfer Kinderbibeltage in den Winterferien. Pfarrerin Esther Spenn konnte 31 Mädchen und Jungen aus der Region zwischen einem Monat und zehn Jahren dazu begrüßen.

Prüfungen und Herausforderungen bestimmen auch heute das Leben, spannte die Pfarrerin immer wieder den Bogen von der Geschichte in die Gegenwart. In den Workshops wurden verschiedene Fragen erörtert, die sich um das Miteinander drehten. Die Kinder hatten die Aufgabe, Sätze wie „Wenn das Miteinander in der Arche auf längere Zeit gelingen soll, dann...“, „Das gefällt mir gar nicht...“ oder „Mein Beitrag dazu...“ zu vervollständigen.

Bilder

Motivation, Freundschaft und Frieden

Worte wie Motivation, Freundschaft, Frieden, Mut, Hoffnung, Einsamkeit, Zusammenarbeit, Streit und Umweltbelastung regten die Gruppen zum Nachdenken an. In den aktiven Phasen entstanden Wand- und Fensterbilder mit Regenbogen- und anderen Motiven, wurde gefilzt, eine Arche-Box von jedem individuell gestaltet und ein Schlüsselanhänger aus Knete geformt, der später im Backofen fertiggestellt wurde. In einer Holzwerkstatt, für die die Tischlereien Höding und Schmidt das Material zur Verfügung gestellt hatten, wurde eine zerlegbare Arche-Kulisse für das diesjährige Kindermusical zusammengezimmert.

Esther Spenn steckt nämlich schon mitten in den Vorbereitungen für das Kindermusical „Noah und die coole Arche“. Die Proben beginnen am Freitag, 13. März, um 16.30 Uhr in der Behnsdorfer Pfarrscheune. Viermal wird freitags geprobt, ehe die Musicalaufführung beim Intensivprobenwochenende im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt vom 24. bis 26. April seinen letzten Schliff bekommt. Die Aufführungen sind am 9. Mai in Behnsdorf und am 10. Mai in Hakenstedt geplant. Kinder, die gern schauspielern, singen und die Gemeinschaft mögen, sind eingeladen. Anmeldungen nimmt Esther Spenn, Telefon 039055/268, bis zum 1. März entgegen.

Im Rahmen eines Abschlussgottesdienstes stellten die Kinder ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Gästen in der Kirche die Ergebnisse ihrer Arbeit aus den drei Kinderbibeltagen in der Kirche im Rahmen eines Gottesdienstes vor. Die Pfarrerin bedankte sich bei ihrem Helferteam Lorelai Drischmann Lee-Ann Gerloff, Esther Herrmanns, Anett Hocke, Nicole Kluge, Susan Müller, Pauline Pohl und Jolina Roder, ohne deren Unterstützung die umfangreichen Vorhaben während der Bibeltage nicht umsetzbar gewesen wären.